Sarah Klein ist die neue Referentin für Prävention und Selbsthilfe

Neuer InhaltEine junge Frau mit langen blonden Haaren und schwarzer Brille lehnt an einer Wand und lächelt in die Kamera


Seit März ist Sarah Klein Referentin für Prävention und Selbsthilfe in der Barmer Landesvertretung Baden-Württemberg. Sie folgt auf Ewald Muckrasch, der nach mehr als 40 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand gegangen ist. Nach ihrer Ausbildung bei der Barmer in Schwäbisch Gmünd hat die 27-Jährige berufsbegleitend Gesundheitsmanagement an der Hochschule Aalen studiert. Bis zu ihrem Wechsel in die Landesvertretung war sie als Fachreferentin für das Thema Innovationsfonds in der Barmer Hauptverwaltung tätig. "Prävention und Gesundheitsförderung haben durch die Pandemie für den Einzelnen, aber auch für die Gesellschaft an Bedeutung gewonnen. Ich freue mich, diese Themen aus Sicht der Barmer weiter voranzutreiben, die bestehenden Ansätze strukturell im System zu verankern und neue Impulse setzen zu können", so Klein. Sarah Klein ist telefonisch unter 0800 333 004 351115 und per E-Mail an sarah.klein@barmer.de erreichbar.


Webcode dieser Seite: p017003 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 24.06.2021
Nach oben