Krankenhausstrukturfonds: Förderprojekte stehen fest

Um die Krankenhäuser in Deutschland bei der Verbesserung ihrer Versorgungsstrukturen zu unterstützen, hat die Bundesregierung einen Krankenhausstrukturfonds mit insgesamt 500 Millionen Euro aus Mitteln der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds gebildet. Baden-Württemberg stehen daraus 63,8 Millionen Euro zur Verfügung, den das Land noch einmal um denselben Betrag aufstockt. Hinzu kommen 11 Millionen Euro aus dem Nachverteilungsverfahren. Insgesamt sollen in Baden-Württemberg über den Krankenhausstrukturfonds 250 Klinikbetten abgebaut werden.

62,6 Millionen Euro, die sich zusammensetzen aus Geldern des Strukturfonds des Bundes und Landesmitteln, erhalten allein die Sana Kliniken für den Neubau in Biberach und den Rückbau am Standort Laupheim. Zudem werden die SLK Kliniken Heilbronn, das Hohenloher Krankenhaus und das Klinikum Mittelbaden mit Geldern aus dem Strukturfonds unterstützt. Für die Barmer ist der Krankenhausstrukturfonds ein Schritt in die richtige Richtung, um den Konzentrationsprozess bei den Kliniken voranzutreiben. Ob der Fonds in seiner jetzigen Ausgestaltung passt, muss eine Evaluation zeigen.

Webcode dieser Seite: p008730 Autor: Barmer Erstellt am: 19.12.2017 Letzte Aktualisierung am: 19.12.2017
Nach oben