Ersatzkassen sind #regionalstark

Die Ersatzkassen versichern in Baden-Württemberg über drei Millionen Menschen. Im Interesse ihrer Versicherten gestalten die BARMER, TK, DAK-Gesundheit, Kaufmännische Handelskrankenkasse und Hanseatische Krankenkasse die Gesundheitsversorgung in Baden-Württemberg mit. Bisher haben die Ersatzkassen im Land 185 Versorgungsverträge in 15 verschiedenen Bereichen abgeschlossen. Hinzu kommen Modellprojekte der Kassen, die durch den Innovationsfonds gefördert werden. So hat das Projekt GeMuki „Gemeinsame Vorsorge plus für Mutter und Kind“ das Ziel, die Gesundheit von Schwangeren, Müttern und Babys über eine intensive Aufklärung und Beratung durch Gynäkologen, Hebammen, Kinder– und Jugendärzte langfristig zu fördern. Auch die Digitalisierung treiben BARMER und Co. mit voran. Ohne sie wäre zum Beispiel der landesweite Roll-out des Telemedizinprojekts „docdirekt“ nicht möglich gewesen. Aktuell arbeiten die Ersatzkassen mit der Landesapothekerkammer an der Realisierung des elektronischen Rezepts.

Grafik mit regionalstarken Projekten in Baden-Württemberg
Webcode dieser Seite: p011875 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 02.09.2019
Nach oben