Ein Frau hält ein Tablet in der Hand, auf dem ein Arzt zu sehen ist.
Aktuelles aus Baden-Württemberg

Barmer-Teledoktor kann Kinderarztpraxen entlasten

Lesedauer unter 1 Minute

Stuttgart, 20. Dezember 2022 - Wenn Kinder leichte Beschwerden oder Erkältungssymptome haben, dann können Eltern, die bei der Barmer versichert sind, den Barmer-Teledoktor nutzen.

Dirk Schmidt, Geschäftsführer BARMER Stuttgart

Dirk Schmidt, Geschäftsführer BARMER Stuttgart

"Momentan erkranken viele Kinder und die Eltern benötigen eine medizinische Beratung. Beim Teledoktor bekommen sie diese rund um die Uhr und an sieben Tagen die Woche. Und es ist eine gute Möglichkeit, um die Kinderarztpraxen zu entlasten", sagt Dirk Schmidt, Geschäftsführer der Barmer  in Stuttgart. Laut der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg würden die Kinderarztpraxen derzeit überrannt. Aus diesem Grund hatte die Ärztevertretung letzte Woche an die Eltern appelliert, nur in dringenden Fällen eine Praxis aufzusuchen. 

Rezept und Krankschreibung im Rahmen der Videosprechstunde

Über die Teledoktor-App sei außerdem eine Videosprechstunde möglich. "Unsere Videosprechstunde bietet sich zum Beispiel dann an, wenn das Kind Erkältungssymptome hat und nicht zwingend ein persönlicher Arztkontakt notwendig ist. Die Eltern erhalten nicht nur eine telemedizinische Diagnostik und Beratung, sondern auch ein Rezept oder eine Krankschreibung, sofern nötig", so Schmidt. Ob eine Videosprechstunde möglich sei, dass entscheide vorab der Teledoktor auf Grundlage der geschilderten Symptome. Wenn dagegen eine Behandlung vor Ort nötig sei, dann unterstütze der Barmer-Teledoktor bei der Suche nach einer geeigneten Praxis. 

Weitere Informationen online unter www.barmer.de/teledoktor oder telefonisch unter 0800 3333 500.