Die Collage zeigt Porträt-Fotos mehrerer Frauen

Gleichstellungsplan: Das macht uns miteinander gleich stark

Die Barmer hat ein erklärtes Ziel: 50 Prozent Frauenanteil auf allen Führungsebenen. Denn die Mitarbeitenden haben viele Facetten, die wichtige Erfolgsfaktoren für die Gestaltung einer modernen Arbeitswelt sind. Darum wird die Barmer noch stärker als bisher die Vielfalt der bundesweit rund 16.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern.

Vielfalt: ein Erfolgsfaktor für eine moderne Arbeitswelt

Bereits heute verantworten Frauen bei der Barmer 31 Prozent der Führungspositionen, Tendenz steigend. Wir sind uns sicher: Mit über 65 Prozent Frauen im Unternehmen ist das Potenzial vorhanden, um die wichtige Marke von 50 Prozent zu erreichen.

Es gilt, alte Denk- und Rollenmuster aufzubrechen, um eine reale Geschlechtergerechtigkeit zu ermöglichen. Wir schaffen die Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, und das unabhängig vom Geschlecht. Wie? Das verrät Ihnen der Gleichstellungsplan, der unsere bisherigen und zukünftigen Maßnahmen vorstellt.

Gleichstellungsplan downloaden

Ein Blick auf das Cover des Gleichstellungsplans der BARMER

Starke Frauen für ein starkes Unternehmen

Simone Schwering, Vorständin

"Wir sind als Unternehmen gefordert Gleichstellung zu ermöglichen, zu leben und damit zur Selbstverständlichkeit zu machen." 

Ulrike Hauffe, Stv. Vorsitzende des Verwaltungsrates

„In einer gerechteren Welt verdienen Frauen für gleichwertige Arbeit dasselbe wie Männer, haben Frauen dieselben beruflichen Aufstiegschancen und bekleiden entsprechend Führungspositionen und alle private Sorgearbeit wird geteilt.“

Dr. Verena Mell-Graeber, Leiterin Stab Strategische Personalentwicklung

„Zu einer modernen Arbeitswelt gehört nicht nur die Digitalisierung, sondern auch ein Bekenntnis zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“

Nicole Westerhoff, Gleichstellungsbeauftragte

"Mit dem neuen Gleichstellungsplan verdeutlichen wir: Gleichstellung ist bei der BARMER facettenreich und lebendig."

Was wir bei der Barmer gestalten, verändern und wie wir Gleichstellung der Geschlechter erreichen

Gleichstellung – Auf die Rahmenbedingungen kommt es an

Das Leben ist nur bedingt planbar. Bei der Barmer stellen flexible Arbeitszeitmodelle sicher, dass Mitarbeitende zwischen Job und Privatleben die Balance halten können – egal wie ihre Lebensumstände sind, was sich verändert oder welchem Geschlecht sie zugehören. 

Stark in Führung – Frauenanteil auf Führungsebene

Moderne Unternehmen brauchen weibliche Führungskräfte. Bei der Barmer ist der Frauenanteil auf Führungsebene in den vergangenen zehn Jahren um 12 Prozentpunkte gestiegen – auch weil Führungskräfte, Gleichstellungsteam und der Personalbereich gemeinsam den weiblichen Nachwuchs fördern. 

Gleiche Chancen für alle

Bei der Barmer arbeiten Gleichstellungsteam und Personalbereich zusammen, damit alle Potenziale erkannt werden. Auch den Recruiting-Prozess entwickeln sie gemeinsam weiter. 

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen

Digitalisierung: Innovationen aktiv mitgestalten

Die Digitalisierung sorgt für neues Denken. Darin stecken viele Chancen und Möglichkeiten – auch für eine digitale Krankenkasse. 

Unsere Stärken und Werte

Wir haben einander zugehört, kritisch diskutiert und Neues gedacht. Das Ergebnis: Unsere Stärken und Werte, die wir in Zusammenarbeit und Führung leben. 

Verantwortung für eine nachhaltige Gesellschaft

Als Krankenkasse beschäftigen wir uns auch mit verantwortungsvollem, ethischem Handeln. Mehr über unsere Haltung finden Sie hier. 
Nach oben