Vorsorge und Früherkennung

Lesedauer unter 1 Minute
Eine Ärztin hält ein Baby während der Vorsorgeuntersuchung an den Händen

Autor

  • almeda GmbH

Qualitätssicherung

  • Dr. med. Utta Petzold (Dermatologin, Allergologin, Phlebologin bei der Barmer),
  • Dr. med. Cornelia Czap (Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Allergologie)

Ab dem ersten Lebenstag haben auch gesunde Babys und Kleinkinder regelmäßig Termine in der kinderärztlichen Praxis.

Die engmaschige medizinische Betreuung soll helfen, Entwicklungsstörungen oder Krankheiten früh zu erkennen, gegebenenfalls zu behandeln und wichtige Impfungen durchzuführen.

Zehn Früherkennungsuntersuchungen

Von der Geburt bis zur Einschulung hat Ihr Kind Anspruch auf zehn Früherkennungsuntersuchungen. Sie müssen jeweils innerhalb bestimmter Zeiträume wahrgenommen werden.

Sechs Vorsorgeuntersuchungen

Sechs Vorsorgeuntersuchungen werden im ersten Lebensjahr durchgeführt. Der Kinderarzt trägt die Untersuchungsbefunde in das gelbe Vorsorgeheft ein.

Die genauen Termine und Beschreibungen der einzelnen U-Untersuchungen finden Sie hier.

Quellenangaben

Zertifizierung

Auf unsere Informationen können Sie sich verlassen. Sie sind hochwertig und zertifiziert. Dafür haben wir Brief und Siegel.

Redaktionelle Grundsätze
Webcode: s000811 Letzte Aktualisierung: 26.11.2019
Nach oben