Studenten sitzen in der Küche am Tisch

Drei Fallbeispiele: Krankenversicherung für Studenten

Einkommensgrenzen, Auslandsstudium, Promotion: Studierende haben beim Thema Krankenversicherung einiges zu beachten. Diese fiktiven Fallbeispiele helfen Ihnen, den Durchblick zu behalten.

Beispiel Max: Familienversicherung und Krankenversicherung der Studenten

Max (20 Jahre) startet mit einem Bachelor-Studiengang an der Ruhr-Universität-Bochum, einer staatlichen Universität. Er ist zum Zeitpunkt der Einschreibung über seine Eltern bei der Barmer familienversichert.

Die Formalitäten rund um die Immatrikulation erledigt Max ganz einfach online über Meine Barmer: Den Versicherungsnachweis für die Hochschule kann er abrufen und bei der Uni einreichen. Im Anschluss benötigt die Barmer eine Studienbescheinigung von Max, die er über Meine Barmer hochladen kann.

Max nimmt einen Nebenjob an: Ca. 15 Stunden pro Woche arbeitet er als Promoter. Weil er die Einkommensgrenze von 445 Euro (2019) monatlich jedoch überschreitet, entfällt der Anspruch auf die Familienversicherung. Er ist nun mit der Krankenversicherung der Studenten bei der Barmer günstig versichert. Die Beiträge macht er in seiner Einkommenssteuererklärung geltend.
Max wechselt direkt von seinem Bachelor- in ein Master-Programm. Die Krankenversicherung der Studenten bleibt unverändert bestehen.
Max lässt einen Haut-Check durchführen. Bei der Barmer ist diese Leistung für Versicherte unter 35 Jahren beim Hautarzt alle zwei Jahre kostenlos.
Max hat sein Studium absolviert und begibt sich auf Jobsuche. Mit der Exmatrikulation endet die Krankenversicherung der Studenten. Da Max nun bereits 26 ist kann er nicht mehr über die Familienversicherung versichert sein – er schließt für die Übergangszeit zwischen Studium und Job eine freiwillige Krankenversicherung bei der Barmer ab.
Max hat einen Job gefunden und ist sozialversicherungspflichtig beschäftigt, er ist nun also „regulär“ über seinen Arbeitgeber versichert.

Beispiel Lotte: Praktikum und Auslandssemester

Lotte (25 Jahre) startet mit einem Bachelor-Studiengang an der Humboldt-Universität zu Berlin. Bisher war sie über ihre Eltern privat versichert, die Beamte sind und somit Beihilfe für Lottes Krankenversicherung bekommen hatten. Die Beihilfe fällt aber mit ihrem 25. Geburtstag weg und die private Krankenversicherung für Lotte wird teuer – daher nutzt sie die Chance und wechselt zum Studienbeginn zur Barmer in die Krankenversicherung der Studenten.

Die Formalitäten rund um die Barmer-Mitgliedschaft kann Lotte ganz einfach erledigen. Sie beantragt ihre Mitgliedschaft online und registriert sich bei Meine Barmer, wo sie den Versicherungsnachweis für die Hochschule abrufen und ihre Studienbescheinigung hochladen kann.

Lotte absolviert gegen Ende ihres Bachelor-Studiums ein Pflichtpraktikum. Da das Praktikum über die Prüfungsordnung ihres Studiengangs vorgeschrieben ist, läuft die Krankenversicherung nicht über den Arbeitgeber und die Krankenversicherung der Studenten bleibt bestehen.
Lotte entscheidet sich im Rahmen ihres Master-Studiums für ein Auslandssemester in einem EU-Land. Sie ist weiterhin über die Barmer zum Studententarif versichert. Da Sie aber auf einen kostenlosen Rücktransport im Krankheitsfall Wert legt, schließt Sie eine Zusatzversicherung bei der HUK-Coburg Krankenversicherung ab.
Lotte erfüllt sich einen Traum und reist in den Semesterferien nach Afrika. Die Barmer übernimmt 100 Prozent der Kosten für die notwendigen Reiseschutzimpfungen.
Lotte feiert ihren 30. Geburtstag und scheidet aus der Krankenversicherung der Studenten aus. Da sie sich aber für ihre Abschlussprüfung angemeldet hat, kann sie sich für ein Semester zu einem vergünstigten Tarif freiwillig bei der Barmer versichern (Examenstarif).

Beispiel Timo: Studium mit Kind

Timo (23 Jahre) startet mit einem Bachelor-Studiengang an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er ist zum Zeitpunkt der Einschreibung über seine Eltern bei der Barmer familienversichert.

Timo feiert seinen 25. Geburtstag und scheidet aus der Familienversicherung aus. Er wechselt in die Krankenversicherung der Studenten.

Da er BAföG bekommt, kann er einen Zuschuss beantragen und sich somit nahezu kostenfrei versichern. Der Antrag ist schnell gemacht: Timo lädt sich die notwendige Bescheinigung der gezahlten Krankenkassenbeiträge für das BAföG-Amt über Meine Barmer herunter.

Timo hat eine stressige Phase im Studium und sucht nach einem Ausgleich. Er besucht einen zertifizierten Gesundheitskurs zur Stressbewältigung – die BARMER erstattet ihm bis zu 75 Euro.

Timo und seine Freundin (24 Jahre alt und über ihre Eltern familienversichert) bekommen Nachwuchs. Das Kind wird über Timos Krankenversicherung der Studenten einfach mitversichert. Wenig später wird geheiratet – nun tritt auch Timos Frau in seine Familienversicherung ein.

Timo entscheidet sich für eine Promotion. Die Versicherung über die Krankenversicherung der Studenten ist als Promotionsstudent nicht mehr möglich. Timo ist aber als wissenschaftlicher Mitarbeiter beschäftigt, bezieht ein Gehalt und kann sich und seine Lieben über den Arbeitgeber gesetzlich krankenversichern.
Webcode dieser Seite: a002784 Autor: BarmerErstellt am: 20.12.2018 Letzte Aktualisierung am: 20.12.2018
Nach oben