Zwei junge Frauen liegen auf der Couch und machen ein Selfie
Im Studium bestens krankenversichert

Krankenversicherung für Studenten

Das Thema Krankenversicherung für Studenten sorgt immer wieder für Fragen und Unsicherheiten. Wie lange bin ich über die Familienversicherung mitversichert? Wieviel darf ich im Nebenjob verdienen? Und wie ist die Krankenversicherung im Praktikum geregelt? Schon bei der Einschreibung an der Hochschule Ihrer Wahl kommt das Thema auf den Tisch: Sie müssen nachweisen, dass Sie krankenversichert sind, denn Studierende sind in Deutschland grundsätzlich versicherungspflichtig. Wir wissen, dass Sie als Student viel um die Ohren haben und alle Formalitäten und Fragen rund um das Thema Krankenkasse schnell erledigen und klären möchten. Hier finden Sie daher rasch alle Informationen, die Sie benötigen, um Ihre Krankenversicherung im Studium ganz leicht zu organisieren.

Von der Familienversicherung in die Krankenversicherung der Studenten

Viele Studierende haben die Möglichkeit, zunächst über die Eltern familienversichert zu bleiben. So stehen Ihnen alle Krankenkassenleistungen der Barmer zur Verfügung, ohne dass zusätzliche Kosten entstehen. Scheiden Sie aus der Familienversicherung aus, können Sie sich über die sogenannte Krankenversicherung der Studenten, kurz KVdS genannt, selbst versichern. Der Beitragssatz der Barmer hierfür ist preisgünstig.

Ein Wechsel von der Familienversicherung in die Krankenversicherung der Studenten einer gesetzlichen Krankenkasse ist notwendig, wenn Sie

  • 25 Jahre alt werden.
  •  mehr als 445 Euro (2019) (Grenze bei Minijobs: 450 Euro) im Monat verdienen.

Krankenversicherung der Studenten: Die Rahmenbedingungen

Auch für die Krankenversicherung der Studenten gibt es einige Rahmenbedingungen zu beachten. Sie greift zum Beispiel nur, wenn Sie an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Deutschland eingeschrieben sind. Studieren Sie an einer nicht staatlichen Hochschule, besteht für Sie keine Versicherungspflicht. Sie haben aber die Möglichkeit, sich freiwillig bei der Barmer zu versichern.

Weiterhin endet die Krankenversicherung der Studenten, wenn Sie das 14. Fachsemester Ihres Studiengangs abgeschlossen haben oder aber mit Ihrem 30. Geburtstag (in Ausnahmefällen ist eine Verlängerung möglich, zum Beispiel, wenn Sie Ihr Studium für eine Weile unterbrochen haben, um sich um kranke Familienangehörige zu kümmern).

Gute Nachrichten für alle Studierenden auf der Zielgeraden, die aus der Krankenversicherung der Studenten ausscheiden: Wenn Sie sich zur Abschlussprüfung angemeldet haben, kann für die Dauer von sechs Monaten eine Krankenversicherung zu einem günstigen „Übergangs- oder Examenstarif“ abgeschlossen werden.
Infos zu Regelungen rund um Nebenjobs, Studentenjobs und Praktika in der Krankenversicherung der Studenten finden Sie auf der Seite Job und Praktikum.

Wenn Ihre Eltern Beihilfe für die private Krankenversicherung beziehen, ist zu beachten, dass der Zuschuss in der Regel mit Ihrem 25. Geburtstag wegfällt und die Krankenversicherung dann wesentlich teurer wird. Zum Studienbeginn haben Sie die Möglichkeit, in die gesetzliche Krankenversicherung der Studenten zu wechseln. Bei der Barmer erhalten Sie hier attraktive Leistungen zu günstigen Konditionen. Möchten Sie sich weiterhin bei einer privaten Krankenkasse versichern, müssen Sie zunächst bei einer gesetzlichen Krankenkasse eine Befreiung von ihrer Krankenversicherungspflicht als Student beantragen. Die Befreiung kann für die Dauer Ihres Studiums nicht rückgängig gemacht werden.

Promotionsstudenten können grundsätzlich nicht über die Krankenversicherung der Studenten versichert werden. Oft geht die Promotion mit einer Anstellung als wissenschaftlicher Mitarbeiter und einem festen Gehalt einher – in diesem Fall sind Sie als Arbeitnehmer krankenversichert. Sind Sie nicht im Rahmen Ihrer Promotion bei Ihrer Hochschule beschäftigt, können Sie sich selbst freiwillig versichern.
Sind Sie noch familienversichert, greift diese Versicherung auch für Ihr Kind. Es fallen keine weiteren Kosten an. Wenn Sie mit der Krankenversicherung der Studenten versichert sind, fungiert diese als Familienversicherung. Ihr Kind ist über Ihre Mitgliedschaft bei der Barmer mitversichert und wird optimal versorgt.
Sie haben nach einer Heirat die Möglichkeit, Ihren Ehepartner über die Krankenversicherung der Studenten mitzuversichern, wenn dieser selbst noch Student und nicht versicherungspflichtig beschäftigt ist. Ist einer der beiden Ehepartner aufgrund einer Berufstätigkeit krankenversichert, kann der studierende Ehepartner familienversichert werden.
Falls Sie als Studentin oder Student Waisenrente beziehen, können Sie sich bis zu Ihrem 25. Geburtstag (Altersgrenze der Familienversicherung) über die Krankenversicherung der Rentner in der Regel kostenfrei versichern, wenn Sie nicht mehr als geringfügig nebenbei arbeiten.
Sind Sie für ein Semester beurlaubt, bleiben jedoch an Ihrer Hochschule eingeschrieben, greift weiterhin die Versicherungspflicht im Rahmen der Krankenversicherung der Studenten. Je nachdem, wie Sie Ihr Urlaubssemester nutzen (Jobben, Praxissemester, Pflege Angehöriger, Elternzeit) können zusätzliche Regelungen greifen. Übrigens: Urlaubssemester sind keine Fachsemester und werden auch nicht als solche „gezählt“.

Nach dem Ende der Krankenversicherung der Studenten setzt sich die Mitgliedschaft bei der Barmer als freiwillige Versicherung fort. Diese freiwillige Versicherung nehmen viele Absolventen in der Übergangszeit zwischen Abschluss des Studiums und Einstiegsjob wahr.

Und mit dem ersten Job erfolgt dann der Eintritt in die reguläre gesetzliche Krankenversicherung über den Arbeitgeber.

Webcode dieser Seite: a002706
Nach oben