Eine Frau küsst eine kette mit Dollar-Symbol

Beiträge für Studierende

An die Uni, fertig, los: Wer studiert, hat anderes im Kopf als seine Krankenversicherung. Deswegen kümmert sich die Barmer um alles – und das zu den attraktiven Beitragssätzen für Studenten.

Studenten bis 25 sind in der Regel beitragsfrei und können sich über die Eltern versichern lassen, wenn bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschritten werden. Ab 25 Jahren müssen sich Studenten selbst krankenversichern. Mehr dazu finden Sie unter Krankenversicherung für Studenten

Beiträge für die studentische Krankenversicherung

Seit dem Wintersemester 2016/2017 gilt für die Krankenversicherung ein monatlicher Beitrag von 73,47 Euro.

Für die Pflegeversicherung zahlen Studierende mit Kindern monatlich 19,79 Euro (2019), Studierende ohne Kinder, die das 23. Lebensjahr vollendet haben, zahlen monatlich 21,42 Euro (2019).

So wird der Beitrag für die studentische Krankenversicherung berechnet

Der Beitragssatz beträgt 70 Prozent des allgemeinen gesetzlichen Beitragssatzes, der seit dem 1. Januar 2015 14,6 Prozent beträgt.

70 Prozent des allgemeinen Beitragssatzes entsprechen also 10,22 Prozent. Hinzugerechnet wird der zusätzliche kassenindividuelle Beitragssatz von 1,1 Prozent.

Als Bemessungsgrundlage gilt der Betrag, der nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) für Studierende festgesetzt ist, die nicht bei Ihren Eltern leben. Dieser Bedarfssatz liegt seit dem 1. August 2016 bei 649,00 Euro.

Die aufgeführten Beiträge gelten seit 1. Oktober 2016 auch für versicherungspflichtige Praktikanten und Auszubildende ohne Arbeitsentgelt, Auszubildende des Zweiten Bildungsweges und freiwillig versicherte Berufsfachschüler sowie Auslandsstudierende.

Beiträge für weitere Studierendengruppen:

Examenskandidatinnen und -kandidaten werden günstig eingestuft. Wer aus der studentischen Krankenversicherung ausscheidet und sich zu der das Studium abschließenden Prüfung gemeldet hat, kann für die Dauer eines Semesters zu einem günstigen Übergangsbeitrag eingestuft werden – vorausgesetzt, das Einkommen ist nicht höher als monatlich 1.038,33 Euro (2019).

Ab dem 1. Januar 2019 gilt folgender Beitrag:

  • Krankenversicherung: monatlich 117,54 Euro.
  • Pflegeversicherung: monatlich 31,67 Euro für Examenskandidaten mit Kindern und monatlich 34,26 Euro für Examenskandidaten ohne Kinder, die das 23. Lebensjahr vollendet haben. 

Nach Ablauf des Semesters können Sie sich günstig weiterversichern.

Sie möchten wissen, ob der günstige Tarif für Examenskandidaten für Sie in Frage kommt? Ihre Barmer berät Sie gern. Oder nutzen Sie unseren E-Mail-Service.

Nach Beendigung der Versicherung als Examenskandidatin oder Examenskandidat besteht die Möglichkeit, eine freiwillige Versicherung durchzuführen. Ab dem 1. Januar 2019 gilt folgender Beitrag:

  • Krankenversicherung: monatlich 156,79 Euro.
  • Pflegeversicherung: monatlich 31,67 Euro mit Kindern und monatlich 34,26 Euro ohne Kinder, die das 23. Lebensjahr vollendet haben.

Dies gilt bei Einnahmen bis zu 1.038,33 Euro (2019) monatlich. Oberhalb dieser Grenze werden die Beiträge einkommensabhängig berechnet.

Beitragsrechner für Studierende

Mit unserem Beitragsrechner für Studierende können Sie Ihren Beitrag zur Krankenversicherung ganz einfach ermitteln. Falls Sie neben Ihrem Studium jobben, erfahren Sie hier auch, in welcher Höhe hierfür Sozialversicherungsbeiträge anfallen.

Gewusst wie: Kosten für die Krankenversicherung für Studenten sparen

Ein studentisches Budget ist üblicherweise nicht gerade üppig. Darum sind die Tarife der Barmer für die Krankenversicherung der Studenten günstig – so sind Sie schon für einen geringen Beitrag gut versorgt und können außerdem umfangreiche Leistungen rund um Ihre Gesundheit in Anspruch nehmen.

Kosten sparen ist natürlich trotzdem immer eine gute Sache; hierfür haben Sie verschiedene Möglichkeiten:

Wenn Sie BAföG beziehen und über die Krankenversicherung der Studenten versichert sind, können Sie einen Zuschuss für die Kranken- und Pflegeversicherung beim BAföG-Amt beantragen. Hierfür benötigen Sie eine Bescheinigung, welche die Höhe der gezahlten Beiträge aufführt. Das Dokument ist nur ein paar Klicks entfernt – erstellen Sie sich in wenigen Schritten einen Account für Meine Barmer und laden Sie das Dokument BAföG-Bescheinigung einfach herunter.
Kein Einkommen, also auch keine Steuererklärung? Falsch! Jeder Studierende kann eine Steuererklärung abgeben und verschiedene Kosten steuerlich geltend machen – das gilt auch für die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung. Die Mühe kann sich durchaus lohnen, außerdem ist die Erstellung der Steuererklärung nicht so kompliziert, wie Sie vielleicht denken.
Mit dem Barmer Bonusprogramm lohnt sich gesundheitsbewusstes Verhalten gleich doppelt – Sie tun etwas Gutes für Ihre Gesundheit und können auch noch attraktive Prämien einstreichen. Das schont den studentischen Geldbeutel!
Webcode dieser Seite: a000148 Autor: BarmerErstellt am: 29.10.2015 Letzte Aktualisierung am: 20.03.2019
Nach oben