Ein älteres Paar in Umarmung am Fluß

Leistungen

Lesedauer unter 3 Minuten

Hospiz – Beratung & Unterstützung im Bereich Hospizversorgung und Sterbebegleitung

Lesedauer unter 3 Minuten

Autor

Barmer Internetredaktion

Qualitätssicherung

Bernhard Sander (Barmer)
Inhaltsverzeichnis

Das Ziel der Hospizversorgung ist es, ein Sterben in Würde und möglichst ohne Schmerzen zu ermöglichen. Versicherte der Barmer haben Anspruch auf die Beratung und Unterstützung durch einen ambulanten Hospizdienst oder auf die Versorgung in einem teilstationären oder stationären Hospiz.

Welche Formen der Hospizversorgung gibt es?

Die Begleitung eines zu Hause lebenden, schwerkranken Menschen am Ende seines Lebens ist eine schwere emotionale Belastung für Angehörige. Oftmals bestehen auch Ängste und Unsicherheiten bezüglich der angemessenen Versorgung. Die Betroffenen wünschen sich häufig eine selbstbestimmte letzte Lebensphase ohne Schmerzen, sind aber dennoch auf Hilfe angewiesen. Die angemessene Betreuung eines Patienten kann durch verschiedene Modelle der Hospizversorgung sichergestellt werden.

Modelle der Hospiz- und Palliativpflege

Bei der Sterbebegleitung bieten ambulante Hospizdienste Beratung und Orientierung. Sie begleiten Betroffene und Angehörige in der Auseinandersetzung mit dem Thema Sterben, vermitteln speziell geschulte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer und unterstützen bei der Koordination geeigneter palliativ-medizinischer und palliativ-pflegerischer Hilfen. Auch ein Spaziergang oder ein offenes Gespräch gehören dazu. Ambulante Hospizdienste übernehmen keine medizinischen oder pflegerischen Tätigkeiten.
Wenn die Lebenserwartung aufgrund einer nicht heilbaren Erkrankung auf wenige Monate, Wochen oder Tage begrenzt und die Versorgung zu Hause oder im Pflegeheim nicht möglich ist, erhalten die Betroffenen und Ihre Angehörigen intensive palliativ-medizinische, palliativ-pflegerische und psychosoziale Betreuung in einem teilstationären oder stationären Hospiz. Bis auf die pflegerisch notwendige Ausstattung wird in einem Hospiz nach Möglichkeit alles vermieden, was für den Sterbenden eine Krankenhaus-Atmosphäre schaffen könnte.

Welche Hospizleistungen werden erbracht? 

Wenn Angehörige Ihre Lieben in der letzten Lebensphase begleiten möchten, dann können Sie für drei Monate eine Pflegezeit in Anspruch nehmen und somit eine Freistellung von Ihrer Arbeit erhalten.

Das Hospiz bietet die notwendige ärztliche Behandlung und Versorgung mit Arznei-, Verband- und Heilmitteln. Neben Unterkunft und Verpflegung werden außerdem die palliativ-pflegerische, palliativ-medizinische, therapeutische und psychosoziale Versorgung sowie Sterbe- und Trauerbegleitung erbracht.

Welche Leistungen erhalten schwerkranke Kinder im Rahmen einer Hospizversorgung?

Kinder und Jugendliche, die an einer lebensbegrenzenden Erkrankung leiden, können die Hospizversorgung ab der Diagnosestellung auch regelmäßig in Anspruch nehmen.

Was sind die Voraussetzungen für Hospizleistungen?

  • Formale Voraussetzungen: Für eine teilstationäre und stationäre Hospizversorgung ist die Bescheinigung über deren Notwendigkeit durch einen Vertrags- oder Krankenhausarzt vorzulegen.
  • Medizinische Voraussetzungen: Es liegt eine nicht heilbare, fortschreitende und weit fortgeschrittene Erkrankung mit einer Lebenserwartung von wenigen Monaten, Wochen oder Tagen vor und die Versorgung des Sterbenden ist zu Hause nicht möglich.
  • Prüfung durch den Medizinischen Dienst (MD) bei Aufenthalt im Pflegeheim: Da stationäre Pflegeeinrichtungen grundsätzlich auch auf die Versorgung Sterbender vorbereitet und ausgerichtet sind, haben deren Bewohnerinnen und Bewohner nur in Ausnahmefällen Anspruch auf Hospizleistungen. Ob der Umzug in ein Hospiz notwendig ist, prüft in diesen Einzelfällen der Medizinische Dienst (MD).

Welche Kosten für ein Hospiz übernimmt die Barmer? 

Ambulante Hospizdienste sowie Leistungen einer teilstationären oder stationären Hospizversorgung können kostenfrei und ohne vorherige Absprache mit der Barmer in Anspruch genommen werden. Sie wenden sich dazu einfach an den Dienst Ihrer Wahl und vereinbaren einen ersten Beratungstermin.

Wie hilft Ihnen die Barmer bei der Suche nach einem Hospiz?

Bei der Suche nach einem ambulanten Hospizdienst oder einer teilstationären bzw. stationären Hospizversorgung unterstützt Sie der „Hospizlotse“ der Barmer. Das Portal liefert Ihnen anhand einer Umkreissuche die Adressen und Kontaktdaten von Hospizen oder ambulanten Hospizdiensten.

Zum Hospizlotsen

Was sind Ihre Vorteile bei der Barmer?

  • Ihr Anspruch: Nehmen Sie Hospizleistungen in Anspruch, so wie Sie es benötigen: Ambulanter Hospizdienst oder falls notwendig auch teilstationäre bzw. stationäre Versorgung in einem Hospiz.
  • Unsere Leistung: Für Barmer Versicherte und deren Angehörigen sind alle Leistungen der Palliativmedizin kostenfrei.

Barmer Chat

Chat für Versicherte

Sind Sie bei Meine Barmer registriert?
Loggen Sie sich vor dem Start des Chats für eine persönliche und datenschutzsichere Beratung ein.

Der Chat ist erreichbar jeweils von Montag - Freitag zwischen 07:00 - 20:00 Uhr

Chat für Interessenten

Ich habe keine eigene Mitgliedschaft bei der Barmer und bin an den Vorteilen interessiert.

Nutzen Sie unseren Chat für Interessenten im Bereich "Mitglied werden"

E-Mail

Meine Barmer

Nutzen Sie das Online-Postfach bei Meine Barmer zur persönlichen und datenschutzsicheren Kommunikation.

Zum Online-Postfach

Kontaktformular

Noch kein Online-Postfach? Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

E-Mail an die Barmer

Senden Sie uns eine Nachricht an service@barmer.de

E-Mail für Interessenten

Sie sind noch nicht (selbst) bei der Barmer versichert und haben Interesse an einer Mitgliedschaft bei uns? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an neukunde@barmer.de

Webcode: a000771 Letzte Aktualisierung: 11.07.2019
Nach oben