Eine Frau hält die Hand ihres Mannes

Leistungen

Lesedauer unter 3 Minuten

Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) – für ein würdiges Lebensende zu Hause

Lesedauer unter 3 Minuten

Autor

Internetredaktion Barmer

Qualitätssicherung

Peter van Hout (Barmer)
Inhaltsverzeichnis

Menschen, deren Leben sich wegen einer unheilbaren Krankheit zu Ende neigt, sind meist auf die Unterstützung von Ärzten und Pflegekräften angewiesen. Dennoch ist oft der Wunsch da, trotz Hilfsbedürftigkeit auch diese letzte Lebensphase selbstbestimmt zu gestalten. Versicherte der Barmer haben Anspruch auf eine allgemeine ärztliche und pflegerische palliative Versorgung, in besonderen Fällen auch auf eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung. Für ein Sterben in Würde, zu Hause und möglichst ohne Schmerzen.

Was bedeutet spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV)?

Bei der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung – SAPV – erhalten schwerstkranke und sterbende Patienten durch ein besonders qualifiziertes Palliativ-Team Beratung und konkrete Hilfe in der Endphase ihres Lebens. Ziel ist es, die Lebensqualität der betroffenen Patienten aktiv zu verbessern und so lange wie möglich zu erhalten. Dies umfasst nicht nur die körperliche Versorgung, sondern auch die psychosoziale Unterstützung der Patienten und ihrer Angehörigen, die mit den Problemen und den Konsequenzen im Zusammenhang einer lebensbedrohenden Erkrankung konfrontiert sind. Bei Bedarf wird der Hausarzt oder die Hausärztin sowie der Pflegedienst in die Beratung mit einbezogen. Entgegen der Versorgung in einem Hospiz soll die SAPV einen Verbleib der Patienten in ihrer gewohnten Umgebung ermöglichen.

Welche Leistungen sind mit der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) verbunden?

Die betroffenen Patienten werden dann zu Zuhause von einem SAPV-Team betreut. Ein solches SAPV-Team setzt sich aus besonders qualifizierten Personen verschiedener Berufsgruppen zusammen. Es besteht insbesondere aus speziell qualifizierten Ärzten und Pflegekräften, es können aber auch ambulante Hospize eingebunden werden. Inhalt dieser speziellen Form der Versorgung können grundsätzlich alle Leistungen sein, welche auch in der allgemeinen Palliativversorgung erbracht werden. Die SAPV umfasst jedoch zusätzlich – immer abhängig vom individuellen Einzelfall – auch noch Folgendes:

  • die Beratung, Anleitung und Begleitung der behandelnden Arztpraxis und weiterer an der Versorgung beteiligter Dienste, der Patienten und ihrer Angehörigen,
  • die Koordination und enge Abstimmung der ärztlichen, therapeutischen und pflegerischen Leistungen und/oder
  • die konkrete Versorgung mit den ärztlichen, therapeutischen und pflegerischen Leistungen in der gewohnten Umgebung.

Aufgrund der Tatsache, dass die SAPV auch die besonderen Belange von Kindern berücksichtigt, umfasst die SAPV insoweit auch die kinderärztliche Versorgung (spezialisierte ambulante pädiatrische Palliativversorgung - SAPPV).

Was sind die Voraussetzungen für eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV)?

  • Formale Voraussetzungen: Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung muss ärztlich verordnet und bei der Krankenkasse zur Prüfung und Genehmigung vorgelegt werden, bevor sie in Anspruch genommen werden kann.
  • Medizinische Voraussetzungen: Es liegt eine nicht heilbare, fortschreitende und weit fortgeschrittene Erkrankung vor mit einer Lebenserwartung, die nach Einschätzung der verordnenden Ärzte auf Tage, Wochen oder Monate begrenzt ist. Die vorliegenden Beschwerden sind so ausgeprägt, dass die normale palliativärztliche und pflegerische Versorgung nicht ausreichend ist.

Werden die Kosten für die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) von der Barmer übernommen?

Die Barmer übernimmt alle Kosten der SAPV unter den genannten Voraussetzungen.

Wie hilft Ihnen die Barmer bei der Suche nach einem Dienst für die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV)?

Bei der Suche nach einem Leistungserbringer für die SAPV unterstützt Sie der „Hospizlotse“ der Barmer. Das Suchportal liefert Ihnen anhand einer Umkreissuche die Adressen und Kontaktdaten von Hospizen, Hospizdiensten, SAPV-Teams oder Palliativärzten.

Zum Hospizlotsen

Was sind Ihre Vorteile bei der Barmer?

  • Ihr Anspruch: Barmer Versicherte haben Anspruch auf eine spezialisierte ambulante Palliativversorgung.
  • Unsere Leistung: Wenn die übliche ambulante palliativärztliche und -pflegerische Versorgung nicht ausreicht, stehen Ihnen spezialisierte Teams aus Pflegern und Ärzten zur Seite.
  • Kompetente Hilfe rund um die Uhr: Bei ausgeprägten Beeinträchtigungen wie Schmerzen, anhaltendem Erbrechen, Luftnot, Angstzuständen und aufbrechenden Wunden erhalten betroffene Patienten rund um die Uhr kompetente Hilfe.
  • Individuelle Hilfestellung: Die Hilfe besteht je nach Situation aus einer Beratung, einer Koordination der Versorgung und/oder einer konkreten Versorgung in der gewohnten Umgebung.

Barmer Chat

Chat für Versicherte

Sind Sie bei Meine Barmer registriert?
Loggen Sie sich vor dem Start des Chats für eine persönliche und datenschutzsichere Beratung ein.

Der Chat ist erreichbar jeweils von Montag - Freitag zwischen 07:00 - 20:00 Uhr

Chat für Interessenten

Ich habe keine eigene Mitgliedschaft bei der Barmer und bin an den Vorteilen interessiert.

Nutzen Sie unseren Chat für Interessenten im Bereich "Mitglied werden"

E-Mail

Meine Barmer

Nutzen Sie das Online-Postfach bei Meine Barmer zur persönlichen und datenschutzsicheren Kommunikation.

Zum Online-Postfach

Kontaktformular

Noch kein Online-Postfach? Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

E-Mail an die Barmer

Senden Sie uns eine Nachricht an service@barmer.de

E-Mail für Interessenten

Sie sind noch nicht (selbst) bei der Barmer versichert und haben Interesse an einer Mitgliedschaft bei uns? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an neukunde@barmer.de

Webcode: a000084 Letzte Aktualisierung: 11.07.2019
Nach oben