Alle BARMER-Leistungen

Lesedauer unter 8 Minuten

Hochwasser - FAQ für Betroffene

Lesedauer unter 8 Minuten
Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Gern beraten wir Sie individuell zu den Bereichen Medizin, Pflege und Kassenleistungen. Sie erreichen die Sonderhotline zur Flutkatastrophe unter der Nummer: 0800 45 40 150

In Zusammenarbeit mit unserem Partner HelloBetter bieten wir eine kostenfreie Krisenhotline an. Unter 0800 000 95 54 erreichen Sie Psychologinnen und Psychologen sowie Psychotherapeutinnen und -therapeuten, von Montag bis Freitag zwischen 9 und18 Uhr.

Über die Patientenservice-Telefonnummer 116117 oder die Internetseite www.116117.de/de/patientenservice finden Sie Arztpraxen - auch Notfallpraxen (Bereitschaftsdienst in der Nacht und an Wochenenden) können hierüber gesucht werden.

Außerdem  können Sie sich jederzeit an den Barmer Teledoktor wenden - per Telefon, Chat, App oder auch Video-Sprechstunde.

Gern unterstützen wir Sie bei Ihren Fragen, zum Beispiel zu Abrechnungen. Sie erreichen unsere Beraterinnen und Berater unter der Nummer: 0800 333 004 328 000

Ausführliche Informationen für Hilfsmittel-Leistungserbringer finden Sie hier.

Beiträge

Ja, das ist möglich. Füllen Sie hierfür den Antrag auf Ratenzahlung oder Stundung von Beiträgen (PDF) aus.

Wird dem Antrag entsprochen, müssen Sie keine Sicherheitsleistungen erbringen und keine Zinsen zahlen.

Für die Stundung der Beiträge benötigen wir

  • einen Antrag auf Stundung
  • eine nach den örtlichen Verhältnissen glaubhafte Erklärung, dass durch das Hochwasser erheblicher finanzieller Schaden entstanden ist.

Beides können Sie mit unserem Formular Antrag auf Ratenzahlung oder Stundung von Beiträgen (PDF) abdecken.

Die Unterstützungsmaßnahmen gelten für ganz Deutschland, eine Eingrenzung auf besonders betroffene Gebiete gibt es nicht.

Nein. Der Antrag kann auch rückwirkend gestellt werden. Bereits entstandene Kosten werden geprüft und erlassen.

  • Fällige und noch fällig werdende Beiträge bis 12/2021
  • Beiträge, die bereits vor der Katastrophe fällig wurden
  • Beiträge, die bereits in einer Stundungsvereinbarung enthalten sind

Die gestundeten Beiträge sind bis spätestens 17.01.2022 zu zahlen. Falls sich herausstellen sollte, dass eine weitergehende Vereinbarung notwendig ist, sprechen Sie uns an. Wir finden eine Lösung!

Fahrkosten

Für erforderliche Behandlungen (zum Beispiel Fortführung der Dialysebehandlung) übernimmt die Barmer selbstverständlich in der Übergangszeit die notwendigen Fahrkosten zu einer anderen Behandlungseinrichtung, bis wieder Normalität eingetreten ist.

Häusliche Krankenpflege, Palliativversorgung, Soziotherapie

Kann Ihre Arztpraxis die Verordnung wegen des Hochwassers nicht ausstellen oder nicht verlängern, so reicht es aus, wenn Sie uns Ihre Verordnung innerhalb von 4 Wochen nachreichen.

Die Kassenärztlichen Vereinigungen in Nordrhein und in Rheinland-Pfalz bemühen sich, Vertretungen für die betroffenen Vertragsarztpraxen einzurichten und hierüber zu informieren. Die KV Rheinland-Pfalz hat eine Patientenhotline geschaltet, die rund um die Uhr erreichbar ist:: 06131 4899139

Sie haben bereits eine Verordnung erhalten?
Bei einer bereits bestehenden Versorgung kann der Häusliche Krankenpflegedienst Sie zunächst weiterhin im bisherigen Umfang versorgen, ebenso kann die Palliativversorgung weiter geleistet werden. Außerdem können Sie die Soziotherapie weiterführen. Die neue Verordnung kann nachgereicht werden.

Sie wollen eine Leistung zum ersten Male beantragen oder es stehen Änderungen am Leistungsumfang an?
Wir sind für Sie da unter der Telefonnummer 0800 45 40 150. Wir besprechen den Sachverhalt, sodass Sie sich im Anschluss an einen Pflegedienst Ihrer Wahl wenden können. Die ärztliche Verordnung muss sobald wie möglich telefonisch durchgegeben und im Original nachgereicht werden. Bitte beachten Sie: Intensivpflegen und besondere Leistungsfälle wie eine stundenweise Begleitung in die Schule oder den Kindergarten sind hiervon ausgenommen. Hier benötigen wir vor der Inanspruchnahme der Leistung eine Verordnung.
Tipp: Bei der Suche nach einem Pflegedienst hilft Ihnen der Barmer Pflegelotse.
 

Liegt der Barmer für den bisherigen Pflegedienst bereits eine Verordnung vor, ist die Versorgung auf dieser Grundlage weiter möglich. 

Sie können uns die ausgestellte Verordnung bis zu 14 Tage nach Ausstellung vorlegen, die sonst übliche Frist von 3 Tagen ist in den Hochwassergebieten ausgesetzt. Ihr Pflegedienst erhält bei unverschuldet verspäteter Vorlage die erbrachten Leistungen vergütet.

Nein, der Pflegedienst benötigt für den laufenden Verordnungszeitraum keine neue Verordnung. Orientierung für einen neuen Pflegedienst bietet der Barmer Pflegelotse.

Ja, Verordnungen können für Versorgungszeiträume ab dem 14.07.2021 bis zu vier Wochen rückwirkend ausgestellt werden.

Heilmittel: Physiotherapie, Logopädie, Ergotherapie, Podologie 

Bei manchen Therapieformen kommt eine Videotherapie in Frage, zudem gibt es bis zum 15. August 2021 die Möglichkeit, die Therapie nach Absprache an anderen Orten durchzuführen .

Hilfsmittel

Nein. Die Barmer macht in diesem Fall eine Ausnahme von der Verordnungspflicht und stellt Ihnen Ihr Hilfsmittel ohne Verordnung zur Verfügung.

Bitte wenden Sie sich direkt an Ihren bisherigen Versorger (Sanitätshaus/ Apotheker). Dort wird eine Neuversorgung/ eine Reparatur unmittelbar in die Wege geleitet.

Sie können sich an jeden der ca. 5.000 Vertragspartner der Barmer wenden. Den nächsten Versorger finden Sie schnell und unkompliziert unter unserer Vertragspartnersuche.

Krankengeld und Krankmeldungen

Sie können entweder eine andere Praxis aufsuchen oder wenn möglich eine Videosprechstunde in Anspruch nehmen. Bei leichten Atemwegserkrankungen ist wegen der Pandemie außerdem eine telefonische Krankschreibung möglich.

Wenn die Infrastruktur es zulässt, können Sie Ihre oder auch eine andere Arztpraxis aufsuchen oder, wenn möglich, eine Videosprechstunde in Anspruch nehmen. Bei leichten Atemwegserkrankungen ist wegen der Pandemie außerdem eine telefonische Krankschreibung möglich.

Die Barmer bezahlt Opfern der Flutkatastrophe auch bei verspäteter Meldung das Krankengeld. Dafür reicht es, wenn die Betroffenen glaubhaft machen können, dass sie durch die Auswirkungen der Flut an der rechtzeitigen Meldung ohne eigenes Verschulden gehindert worden sind.

Sie können Ihre Krankmeldung per Barmer-App, Barmer Online-Postfach oder Telefon unter 0800 333 10 10 einreichen.

Medikamente

Apotheken dürfen verschreibungspflichtige Arzneimittel ohne Rezept nicht abgeben - auch nicht in derartigen Notsituationen.

Es ist deshalb erforderlich, dass Sie sich von einem Vertragsarzt ein Rezept ausstellen lassen. 

Über die Patientenservice-Telefonnummer 116117 oder die Internetseite www.116117.de/de/patientenservice finden Sie Arztpraxen - auch Notfallpraxen (Bereitschaftsdienst in der Nacht und an Wochenenden) können hierüber gesucht werden.

Bundesweit können Sie unter www.aponet.de nach Notdienst-Apotheken suchen.

Pflege

  • Sie können vorübergehend in ein Pflegeheim ziehen. Wir übernehmen die Kosten für Ihre Kurzzeitpflege. Passende Einrichtungen finden Sie über unseren Pflegelotsen. Oder melden Sie sich bei uns. Wir helfen Ihnen gerne bei der Suche.
  • Sie konnten bei der Familie, bei Freunden oder Bekannten unterkommen? Wir unterstützen Sie auch dort weiterhin mit allen gewohnten Leistungen.
  • Ein ambulanter Pflegedienst kann Ihre Pflege übernehmen. Dieser kann die Kosten einfach mit uns abrechnen.
  • Sie können vorübergehend in ein Pflegeheim ziehen. Wir übernehmen die Kosten für Ihre Kurzzeitpflege.
  • Pflegedienste oder Einrichtungen für Kurzzeitpflege finden Sie über unseren Pflegelotsen. Oder rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen bei der Suche.
  • Sie können problemlos einen anderen Pflegedienst nutzen. (www.barmer.de/pflegelotse) Dieser kann direkt mit uns abrechnen. Auch der Wechsel zurück zu Ihrem vorherigen Dienst ist unkompliziert möglich.
  • Können Familie, Freunde oder Bekannte Ihre Pflege übernehmen? Wir stellen dann Ihre Leistungen einfach um, so dass Sie ab sofort Pflegegeld erhalten.
  • Sie können vorübergehend in ein Pflegeheim ziehen. Wir übernehmen die Kosten für Ihre Kurzzeitpflege. Passende Einrichtungen finden Sie über unseren Pflegelotsen. Oder melden Sie sich bei uns. Wir helfen Ihnen gerne bei der Suche.

Machen Sie sich keine Sorgen! Ihr Pflegegeld wird deshalb nicht gekürzt oder eingestellt werden.

  • Informieren Sie Ihren Arbeitgeber, dass Sie sich als „kurzzeitige Arbeitsverhinderung“ nach dem Pflegezeitgesetz freistellen lassen möchten. Wir springen dann mit dem Pflegeunterstützungsgeld ein. Über diese Lohnersatzleistung erstatten wir Ihnen rund 90 Prozent Ihres Nettolohns.
  • Wenn andere Personen einspringen können, finanzieren wir diese Hilfe über die Verhinderungspflege. Sie müssen dazu jetzt nichts beantragen.
Kein Problem. Besorgen Sie, was Sie benötigen. Egal, ob im Sanitätshaus, der Apotheke, einem Drogeriemarkt oder dem sonstigen Einzelhandel. Reichen Sie uns dann einfach die Rechnungen ein. Wir erstatten die Kosten. 


E-Mail

Meine Barmer

Nutzen Sie das Online-Postfach bei Meine Barmer zur persönlichen und datenschutzsicheren Kommunikation.

Zum Online-Postfach

Kontaktformular

Noch kein Online-Postfach? Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

E-Mail an die Barmer

Senden Sie uns eine Nachricht an service@barmer.de

E-Mail für Interessenten

Sie sind noch nicht (selbst) bei der Barmer versichert und haben Interesse an einer Mitgliedschaft bei uns? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an neukunde@barmer.de

Webcode: a006708 Letzte Aktualisierung: 12.10.2021
Nach oben