Eine Gruppe bei der Bewegungstherapie auf einer Wiese

Leistungen

Lesedauer unter 1 Minute

Ergotherapie - damit die Teilnahme am Alltagsleben wieder möglich ist

Lesedauer unter 1 Minute

Die Ergotherapie wird häufig mit der sogenannten Arbeitstherapie gleichgesetzt, umfasst jedoch mehr Bereiche als die allgemeine Arbeitsfähigkeit. Ziel der Ergotherapie ist es, Patienten mit eingeschränkter Handlungsfähigkeit zu einer weitgehenden Teilhabe am Alltagsleben zu verhelfen.

Ergotherapeutische Behandlungsverfahren kommen sowohl in der Kinderheilkunde als auch in der allgemeinen Rehabilitation und Altenpflege zum Einsatz. Die Maßnahmen der Ergotherapie (Beschäftigungs- und Arbeitstherapie) dienen der:

  • Wiederherstellung,
  • Entwicklung,
  • Verbesserung,
  • Erhaltung oder
  • Kompensation der krankheitsbedingt gestörten motorischen, sensorischen, psychischen und kognitiven Funktionen und Tätigkeiten.

Sie bedienen sich komplexer und handlungsorientierter Methoden und Verfahren, unter Einsatz von adaptiertem Übungsmaterial, funktionellen, spielerischen, handwerklichen und gestalterischen Tätigkeiten sowie lebenspraktischen Übungen. Bei entsprechender Leitsymptomatik umfassen sie zudem Beratungen zur Schul-, Arbeitsplatz-, Wohnraum- und Umfeldanpassung.

Sie benötigen eine kassenärztliche Verordnung um Ergotherapie in Anspruch nehmen zu können. Eine privatärztliche Verordnung reicht nicht aus. Für die Behandlung haben Sie die freie Wahl zwischen allen Ergotherapeuten, die einen entsprechenden Vertrag mit dem vdek geschlossen haben.

Ihre Barmer-Vorteile für Ergotherapie

  • Die Barmer übernimmt die Kosten für vertragsärztlich verordnete ergotherapeutische Behandlungen in Höhe der vertraglichen Regelungen.
  • Sie genießen gesicherte Therapiebedingungen: Der Rahmenvertrag des vdek mit dem Deutschen Verband der Ergotherapeuten (DVE) e.V. regelt die Durchführungen ärztlich verordneter Behandlungen durch zugelassene Ergotherapeutinnen und -therapeuten.
  • Die Heilmittel-Richtlinie regelt die Behandlungsmenge und welches Heilmittel bei welchem Krankheitsbild verordnungsfähig ist. Die Verordnung liegt grundsätzlich in der Therapiehoheit des Arztes. Die Barmer kann keinen Einfluss auf die Verordnungspraxis nehmen.
Webcode: a000045 Letzte Aktualisierung: 17.07.2019
Nach oben