Ein Arbeiter sitzt verletzt auf dem Boden einer Betriebshalle

Leistungen

Lesedauer unter 3 Minuten

Information und Beratung zu Arbeitsunfällen

Lesedauer unter 3 Minuten
Inhaltsverzeichnis

Bei Arbeitsunfällen kommt die gesetzliche Unfallversicherung für entstehende Kosten auf. Die BARMER berät Sie ausführlich zum Thema Arbeits- und Wegeunfälle.

Was ist ein Arbeitsunfall? 

Ein Unfall wird als Arbeitsunfall bezeichnet, wenn er im Zusammenhang mit einer beruflichen beziehungsweise unfallversicherten Tätigkeit passiert. Neben dem „klassischen“ Unfall während der Arbeitszeit werden auch Unfälle auf dem Weg zur Arbeit, im Kindergarten, in der Schule oder bei Hilfeleistungen als Arbeitsunfall definiert. Die gesetzliche Unfallversicherung kommt bei Arbeitsunfällen für den entstandenen Schaden auf – sie prüft daher von Fall zu Fall, ob es sich um einen Arbeitsunfall handelt. Die folgenden Merkmale spielen unter anderem bei der Einschätzung eine Rolle:

Der Zeitfaktor: Arbeitsunfall oder Berufskrankheit?

Von einem Arbeitsunfall spricht man bei plötzlichen bis kurzen Einwirkungen, die sich maximal auf die Zeit eines Arbeitstages erstrecken. Die Folgen von Arbeitsunfällen können sowohl körperlich als auch psychisch sein. Dagegen entstehen Berufskrankheiten durch längere Einwirkungen der beruflichen Tätigkeit.

Gefahrenquellen im Betrieb

Arbeitsunfälle können auch durch sogenannte „besondere Betriebsgefahren“ entstehen. Damit können zum Beispiel Maschinen in Werkstätten, aber auch Krankenhausbetten in Krankenhäusern gemeint sein.

Wer hat nach einem Arbeitsunfall Anspruch auf Leistungen der Unfallversicherung?

Bestimmte Personengruppen sind über die gesetzliche Unfallversicherung versichert, zum Beispiel:

  • Beschäftigte
  • Ehrenamtlich Tätige
  • Behinderte in Behinderten- und Blindenwerkstätten
  • Pflichtversicherte Selbstständige
  • Ersthelfer an einem Unfallort
  • Kinder beim Kindergartenbesuch
  • Schüler und Studenten beim Besuch der jeweiligen Schule/Hochschule/Universität
  • Rehabilitanden (Personen in stationärer Behandlung; ambulante Rehabilitation), sofern die Maßnahme durch einen Sozialversicherungsträger übernommen wurde
  • Pflegepersonen von Pflegebedürftigen
  • Blut- und Organspender

Zählen Sie nicht zu einem der genannten Personenkreise, rufen Sie uns gerne an unter der Nummer: 0800 333 1010 (Montag bis Freitag von 7 bis 20 Uhr; Anrufe aus den deutschen Fest- und Mobilfunknetzen sind für Sie kostenfrei.)

Was können Sie tun, wenn Sie vermuten, dass ein Arbeitsunfall vorliegt?

Wenn Sie vermuten, dass bei Ihnen ein Arbeitsunfall vorliegt, suchen Sie bitte unmittelbar nach dem Unfall einen Durchgangsarzt auf. Durchgangsärzte sind in der Regel Fachärzte mit dem Schwerpunkt Unfallchirurgie und haben eine besondere Zulassung der Landesverbände der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. Mithilfe des vdek-Arztlotsen können Sie Durchgangsärzte in Ihrer Umgebung finden. Im weiteren Verlauf meldet der Durchgangsarzt alle wichtigen Informationen direkt an den Unfallversicherungsträger.

Haben Sie bereits Ihren Hausarzt aufgesucht?

Bitte melden Sie sich telefonisch über die 0800 333 1010 bei uns, damit wir Ihnen einen Unfallfragebogen zukommen lassen und gegebenenfalls eine Prüfung durch den Unfallversicherungsträger veranlassen können.

Was passiert, wenn der Arbeitsunfall vom Unfallversicherungsträger anerkannt wird?

Bei einem Arbeitsunfall übernimmt die Unfallversicherung alle anfallenden Kosten. Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als die Entgeltfortzahlung, erhalten Sie statt Krankengeld Verletztengeld, welches wir Ihnen im Auftrag der Unfallversicherungsträger auszahlen. Für Leistungen und Aufwendungen, die aufgrund dieses Arbeitsunfalls entstehen, fallen für Sie keine Zuzahlungen an.

Sie haben bereits Zuzahlungen geleistet?

Wird der Arbeitsunfall rückwirkend anerkannt, können bereits gezahlte Zuzahlungen vom Unfallversicherungsträger erstattet werden.

Wie helfen wir Ihnen weiter?

Die Barmer steht Ihnen hilfreich zur Seite – mit einem kompetenten Beraterteam aus Spezialisten für die Bearbeitung von Arbeitsunfällen.

Das Beraterteam erreichen Sie über unseren Telefonservice unter 0800 333 1010 (Montag bis Freitag von 7 bis 20 Uhr; Anrufe aus den deutschen Fest- und Mobilfunknetzen sind für Sie kostenfrei).

Was sollten Sie noch wissen?

Als Wegeunfälle werden Arbeitsunfälle bezeichnet, die auf dem Arbeitsweg passieren, also zwischen Außentür der eigenen Wohnung und dem Arbeitsort und zurück. 
Den zuständigen Unfallversicherungsträger können Sie bei Ihrem Arbeitgeber erfragen. 

 

Barmer Chat

Chat für Versicherte (geschlossen)

Sind Sie bei Meine Barmer registriert?
Loggen Sie sich vor dem Start des Chats für eine persönliche und datenschutzsichere Beratung ein und profitieren Sie außerdem von unseren erweiterten Chat-Zeiten.

Der Chat ist erreichbar jeweils von Montag - Freitag zwischen:
08:00 - 09:00 Uhr
12:00 - 13:00 Uhr
16:00 - 18:00 Uhr

Chat für Interessenten

Ich habe keine eigene Mitgliedschaft bei der Barmer und bin an den Vorteilen interessiert.

Nutzen Sie unseren Chat für Interessenten im Bereicht "Mitglied werden"


E-Mail

Meine Barmer

Nutzen Sie das Online-Postfach bei Meine Barmer zur persönlichen und datenschutzsicheren Kommunikation.

Zum Online-Postfach

Kontaktformular

Noch kein Online-Postfach? Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

E-Mail an die Barmer

Senden Sie uns eine Nachricht an service@barmer.de

E-Mail für Interessenten

Sie sind noch nicht (selbst) bei der Barmer versichert und haben Interesse an einer Mitgliedschaft bei uns? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an neukunde@barmer.de

Webcode: a005091 Letzte Aktualisierung: 11.02.2020
Nach oben