Beste Wahl

APPsolut hilfreich - Fünf nützliche Gesundheits-Apps

Lesedauer unter 3 Minuten
Illustration einer Frau mit einen Smartphone als Gymnastikmatte

Autor

  • Linnea Carlsson

Ob Rückenschmerzen, Stress oder schlechter Schlaf: Dagegen können Sie etwas tun! Zum Beispiel mit diesen fünf nützlichen Gesundheits-Apps.

Tschüss Rückenschmerzen mit der Kaia Rücken-App 

Illustration: Eine Frau und ein Mann machen auf Gymnastik-Matten Rückenübungen.

Wenn es im Rücken zieht und schmerzt, kann die richtige Bewegung helfen: Die Kaia Rücken-App (Android, iOS) stellt aus über 300 Übungen ein individuelles Training gegen Rückenprobleme zusammen. Damit trainieren Sie zu Hause, wann Sie wollen und ohne Hilfsmittel. Anschauliche Videos zeigen, wie die Übungen gehen, dazu gibt es nützliches Fachwissen über Rückengesundheit und Atemtechniken zum Entspannen.

Für wen?

Für alle, die etwas gegen Schmerzen und für einen gesunden Rücken tun möchten.

Was kostet es?

Für Barmer-Versicherte ist die App für zwölf Monate kostenfrei.

Wer steckt dahinter?

Die App wurde von Ärzten und Physiotherapeuten in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Interdisziplinäre Schmerztherapie am Klinikum rechts der Isar in München entwickelt.

Die passende Klinik finden mit der Barmer Krankenhaussuche-App

Immer mehr Patienten wünschen sich aussagekräftige Informationen über die Behandlungsqualität in Krankenhäusern. Sie möchten bei der Wahl einer Klinik aktiv und bewusst mitentscheiden. Eine praktische Hilfestellung bietet die Barmer Krankenhaussuche-App mit Umkreissuche, Routenfunktion, Qualitätsfilter und vielem mehr.

Für wen?

Für alle, die für eine geplante Behandlung oder Operation ein passendes Krankenhaus in ihrer Nähe finden möchten.

Was kostet es?

Die App ist kostenlos und werbefrei.

Wer steckt dahinter?

Die App basiert auf der Weissen Liste, einem Projekt der Bertelsmann Stiftung und der Dachverbände der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen.

Endlich besser schlafen mit der Barmer "Schlafenszeit" für Amazon Echo und Google Home

Je erholsamer wir schlafen, desto fitter sind wir tagsüber. Die Einschlafhilfe „Schlafenszeit“ (Amazon Skill, GoogleHome Action) kann beim Einschlummern helfen: sanfte Entspannungsmusik, Naturgeräusche wie Meeresrauschen, Traumreisen oder ein Erzähler, der für Sie Schäfchen zählt? Probieren Sie es aus!

Für wen?

Für alle, die leichter einschlafen möchten.

Was kostet es?

„Schlafenszeit“ gibt es kostenlos.

Wer steckt dahinter?

Der Barmer „Schlafenszeit“ Skill wurde unter Beratung durch den Schlafexperten Dr. Hans-Günter Weeß entwickelt. Dr. Weeß ist Leiter des Schlafzentrums am Pfalzklinikum AdöR.

Illustration: Eine Frau hebt einen großen gelben Gymnastik-Ball an.

Ein trainierter Beckenboden mit der Pelvina-App

Ein trainierter Beckenboden kann Blasenschwäche vorbeugen. Die App „pelvina“ (Android, iOS) erklärt, was Atmung, Körperhaltung oder Muskeln damit zu tun haben. Dazu gibt es einfache Mitmach-Videos zur Wahrnehmung und Kräftigung, ein Quiz sowie Forum und Chat.

Für wen?

Für alle Frauen, die ihrem Beckenboden etwas Gutes tun möchten.

Was kostet es?

Barmer-versicherte Frauen können die App kostenfrei nutzen – sie brauchen lediglich einen Zugang zu Meine Barmer.

Wer steckt dahinter?

„pelvina“ wurde vom Münchner E-Health-Start-up Temedica entwickelt; die Kursleiterin ist staatlich geprüfte Physiotherapeutin.

Im Notfall wissen, was zu tun ist. Mit der Kindernotfall-App

Ein Kind ist gestürzt und bleibt leblos liegen? Die Kindernotfall-App (Android, iOS) unterstützt Sie in Notsituationen und gibt Hinweise für die korrekte Durchführung von Erste-Hilfe-Maßnahmen – zum Beispiel mit einem Taktgeber für die Herz-Lungen-Wiederbelebung. Zudem erfahren Sie in interaktiven Checklisten, wie Sie Notfällen vorbeugen können.

Für wen?

Für Eltern und alle, die mit Kindern zu tun haben und möglichst schon einen Erste-Hilfe-am-Kind-Kurs besucht haben.

Was kostet es?

Nichts, die Kindernotfall-App ist kostenlos.

Wer steckt dahinter?

Die App wurde in Kooperation mit den Johannitern entwickelt und basiert auf internationalen Richtlinien.

Sie wollen mehr? Infos zu diesen und weiteren Gesundheits-Apps finden Sie hier: barmer.de/apps

Barmer Chat

Chat für Versicherte (geschlossen)

Sind Sie bei Meine Barmer registriert?
Loggen Sie sich vor dem Start des Chats für eine persönliche und datenschutzsichere Beratung ein und profitieren Sie außerdem von unseren erweiterten Chat-Zeiten.

Der Chat ist erreichbar jeweils von Montag - Freitag zwischen:
08:00 - 09:00 Uhr
12:00 - 13:00 Uhr
16:00 - 18:00 Uhr

Chat für Interessenten (geschlossen)

Ich bin nicht bei der Barmer versichert und interessiere mich für eine Mitgliedschaft.

Der Chat ist erreichbar jeweils von Montag - Donnerstag zwischen:
08:00 - 19:30 Uhr
und am Freitag zwischen
08:00 - 18:30 Uhr


E-Mail

Meine Barmer

Nutzen Sie das Online-Postfach bei Meine Barmer zur persönlichen und datenschutzsicheren Kommunikation.

Zum Online-Postfach

Kontaktformular

Noch kein Online-Postfach? Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

E-Mail an die Barmer

Senden Sie uns eine Nachricht an service@barmer.de

E-Mail für Interessenten

Sie sind noch nicht (selbst) bei der Barmer versichert und haben Interesse an einer Mitgliedschaft bei uns? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an neukunde@barmer.de

Webcode: a005365 Letzte Aktualisierung: 02.06.2020
Nach oben