Die Ausschüsse des Verwaltungsrats

Im Gesundheitswesen ist Spezialwissen erforderlich. Deshalb gibt es die Fachausschüsse des Verwaltungsrates.

Fachausschüsse

Der Haupt- und Grundsatzausschuss koordiniert die Arbeit der Selbstverwaltung und bereitet die Sitzungen des Verwaltungsrates vor. Der Ausschuss für Finanzen, der Ausschuss für Betriebliches Gesundheitsmanagement, Prävention, Rehabilitation und Pflege, der Ausschuss für Verträge und Versorgung und der Ausschuss für Wettbewerb, Marketing, Vertrieb und Kommunikation sind vorbereitende Ausschüsse, die in ihren jeweiligen Aufgabenbereichen Beschlussempfehlungen für den Verwaltungsrat abgeben.

Die Sitzungen der Ausschüsse sind nicht öffentlich.

  • Bernd Heinemann, Vorsitzender
  • Ulrike Hauffe, 1. stellvertretende Vorsitzende
  • Dirk Wiethölter, 2. stellvertretender Vorsitzender
  • Thomas Auerbach
  • Jochen Berking
  • Ilka Biermann
  • Bernd Goldmann
  • Dietmar Katzer
  • Ralph Korschinsky
  • Thomas Kruck-Paulussen
  • Albert Roer
  • Günther Schmidt
  • Bernd Goldmann, Vorsitzender
  • Thomas Kruck-Paulussen, stellvertretender Vorsitzender
  • Klaus Dollmann
  • Herbert Fritsch
  • Ralf Höhmann
  • Bernd-Dieter Marx
  • Ortwin Runde
  • Günther Schmidt
  • Jochen Berking, Vorsitzender
  • Dr. Ute Sonntag, stellvertretende Vorsitzende
  • Lutz Klutentreter
  • Karl Werner Lohre
  • Klaus Moldenhauer
  • Andreas Tautz
  • Uta Treuter
  • Ralph Korschinsky, Vorsitzender
  • Andrea Wiedemann, stellvertretende Vorsitzender
  • Achmed Date
  • Roland Fischer
  • Prof. Dr. Leonhard Hajen
  • Karin Rickelt
  • Jörg Weiler
  • Dietmar Katzer, Vorsitzender
  • Ute Engelmann, stellvertretende Vorsitzende
  • Christian Ermler
  • Ronald Krüger
  • Inis Polter
  • Bernd Wiesel
  • Winfried Zander

Widerspruchsausschüsse

Zahlreiche Entscheidungen, die der Verwaltungsrat trifft, beziehen sich auf die gesamte Versichertengemeinschaft der Barmer. Die zwölf ehrenamtlichen Widerspruchsausschüsse der Selbstverwaltung beschäftigen sich jedoch intensiv mit individuellen Einzelfällen. Sie überprüfen Entscheidungen der Kranken- und Pflegekasse, gegen die Versicherte Widerspruch eingelegt haben. Die Überprüfung durch die sachkundigen Ausschüsse erspart so manches langwierige Sozialgerichtsverfahren – und sie erfolgt rasch und kostenlos.

Die zwölf Widerspruchsausschüsse sind mit jeweils vier Mitgliedern und vier persönlichen Stellvertretern und Stellvertreterinnen besetzt. Wöchentlich setzen sich die Ausschussmitglieder zusammen und entscheiden über die Widersprüche. Zuvor haben sie jeweils zwei Wochen Zeit, sich in ihrer Freizeit sorgfältig mit den Sachverhalten vertraut zu machen und sich ein Urteil über die Entscheidungen der Barmer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu bilden.

Die Mitglieder der Widerspruchsausschüsse üben diese Aufgabe ehrenamtlich aus. Vorgeschlagen werden sie von den jeweiligen Fraktionen des Verwaltungsrates, der sie auch wählt.

Die Arbeit in den Widerspruchsausschüssen gehört zweifellos zu den anspruchsvollsten Aufgaben, die die Selbstverwaltung zu vergeben hat. Hinter jedem zu prüfenden "Fall" steht ein Mensch, mit seiner ganz persönlichen (Kranken-) Geschichte, mitunter mit einem besonders belastenden, schweren Schicksal. Dem gegenüber steht das Sozialgesetzbuch, das auf hunderten Seiten die Möglichkeiten und Grenzen der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung festlegt. Grenzen, über die sich auch die Versichertenvertreter und –vertreterinnen des Verwaltungsrates nicht hinwegsetzen können. Doch gelegentlich ergeben sich Handlungsspielräume – etwa weil sich Entscheidungen der Kasse oder Empfehlungen des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherungen bei nochmaliger Überprüfung als unzureichend oder fehlerhaft erweisen.

In regelmäßigen Abständen kommen die Vorsitzenden der Widerspruchsausschüsse und ihre Stellvertreter zu einem Arbeitstreffen zusammen. Hier werden Erfahrungen ausgetauscht und Entscheidungskriterien diskutiert.

Mitglieder der Widerspruchsausschüsse

Nachstehend stellen wir Ihnen die Mitglieder der einzelnen Widerspruchsausschüsse vor.

 

 

Webcode dieser Seite: u000026 Autor: Barmer Erstellt am: 28.09.2016 Letzte Aktualisierung am: 26.04.2017
Nach oben