Jahresergebnis 2017

Die Barmer weist in ihrem Jahresergebnis 2017 einen Überschuss in Höhe von 220 Millionen Euro aus. Dies ist gelungen, obwohl die Kostenentwicklung in einzelnen Bereichen der Leistungsausgaben in den letzten Monaten des Jahres wieder etwas dynamischer verlaufen ist als ursprünglich prognostiziert. Damit konnte die Barmer in einem herausfordernden Jahr mit dem Abschluss eines umfassenden Reorganisationsprozesses und der Fusion mit der Deutschen BKK ein zusätzliches Finanzpolster für die Zukunft schaffen.

Hoher Überschuss in 2017

Das erfreuliche Finanzergebnis bei der Barmer geht einher mit einer sehr moderaten Kostenentwicklung im gesamten GKV-System. Die so nicht erwartete positive Finanzsituation hat zwei Komponenten. Zum einen haben sich eine Vielzahl von gesetzgeberischen Maßnahmen, welche in die Planung 2017 eingepreist worden sind, entweder zeitlich nach hinten verschoben oder sind überhaupt nicht oder nur in deutlich geringerem Umfang als geplant ausgabenwirksam geworden. Ähnliches gilt für Veränderungen bei der Versorgung (Zahnersatz, Hilfsmittel etc.), die nicht zu den erwarteten Belastungen geführt haben. Darüber hinaus war das Jahr 2017 in vielen Leistungsbereichen von sehr moderaten, in einigen Segmenten sogar leicht rückläufigen, Mengenentwicklungen geprägt, was zu der positiven Gesamtsituation beigetragen hat.

Aufwands- und Ertragsrechnung (Angaben in 1000 Euro)

20172016
Erträge
1. Vermögenserträge56.91160.533
2. Erstattungen und Ersatzansprüche198.826191.124
3. Gesundheitsfonds31.696.16630.956.077
4. Sonstige Einnahmen8.7617.892
Summe31.960.66431.215.627
Aufwendungen
1. Leistungsausgaben30.244.15029.684.501
2. Verwaltungskosten1.387.7031.397.817
3. Sonstige Ausgaben108.64869.544
Summe31.740.50031.151.861
Ergebnis220.16463.765

Bilanz (Angaben in 1000 Euro)

20172016
Aktiva
Barmittel und Giroguthaben576.205335.336
Kurzfristige Geldanlagen1.600.9762.036.474
Forderungen882.654971.798
Andere Geldanlagen2.691.5772.104.793
Mittel aus Rückstellungen629.678569.140
Sonstiges Vermögen4.35317.069
Verwaltungsvermögen299.992306.863
Forderungen Sondervermögen AAG89.52549.132
Summe6.774.9606.390.605
Passiva
Verpflichtungen4.454.6744.389.316
Pensionsrückstellungen629.678572.129
Sonstige Passiva48.72147.830
Verpflichtungen Sondervermögen AAG70.39975.190
Überschuss der Aktiva
- Betriebsmittel und Rücklage (KV)1.252.3801.025.344
- Verwaltungsvermögen (KV)299.982306.853
- Sondervermögen AAG19.127-26.058
Summe6.774.9606.390.605

Moderate Entwicklung der Leistungsausgaben

Bei der Barmer sind die Leistungsausgaben in 2017 um 0,6 Mrd. Euro auf 30,2 Mrd. Euro gestiegen. Je Versicherten bedeutet dies einen Anstieg von + 3,5 %. Auch das ist weitaus günstiger, als zum Zeitpunkt der Haushaltsaufstellung für das Jahr 2017 geplant worden ist.

Die Verwaltungskosten sind per Saldo um + 0,9 % gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen. Der Anteil der Verwaltungskosten an den Gesamtausgaben liegt jetzt bei niedrigen 4,4 %. Damit konnte dieser Anteil im Vergleich zum Vorjahr ein weiteres Mal gesenkt werden. Aufgrund des inzwischen abgeschlossenen Reorganisationsprojektes konnten die Aufwendungen für Gehälter gegenüber dem Vorjahr sogar deutlich gesenkt werden. Die eingesparten Mittel wurden für erforderliche Rückstellungen bei der Altersvorsorge verwendet.

Entlastung erteilt

Die Barmer lässt die Jahresrechnung durch einen externen Wirtschaftsprüfer prüfen. Die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft von PricewaterhouseCoopers (PwC) hat zu der Jahresrechnung einschließlich des Anhangs mit Datum vom 29.05.2018 einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk erteilt. Nach dem abschließenden Ergebnis seiner Prüfung hat der Verwaltungsrat der Barmer auf seiner Sitzung am 22.06.2018 die Jahresrechnung 2017 abgenommen und dem Vorstand Entlastung erteilt.

Ausblick

Nach der Bekanntmachung des Bundesministeriums für Gesundheit vom 26. Oktober 2017 beträgt der durchschnittliche Zusatzbeitragssatz für das Jahr 2018 in der GKV 1,0 %. Im Vergleich zum Jahr 2017 wurde damit der festgelegte durchschnittliche Zusatzbeitragssatz um ein Zehntel Prozentpunkt gesenkt.

Die Absenkung des festgelegten durchschnittlichen Zusatzbeitragssatzes ist aus Sicht der Barmer als politisches Signal durchaus kritisch zu sehen. Auch wenn die GKV insgesamt finanziell sehr gut aufgestellt ist, befindet sie sich doch in einem finanziellen Ungleichgewicht. Insbesondere Kassen aus dem Ersatzkassenbereich sowie einige Innungs- und Betriebskrankenkassen haben nicht den Spielraum, den Beitragssatz zu senken. Insofern ist die aus der Senkung des durchschnittlichen Zusatzbeitragssatzes abgeleitete Erwartung, dass dies auch auf die kassenindividuellen Beitragssätze durchschlägt, für viele Kassen nicht gerechtfertigt. 

Mitglieder und Versichertenentwicklung

20172016Veränderungen
 zum Vorjahr
in Prozent
Mitglieder7.501.2397.578.046-1,01
Versicherte9.369.2639.519.947-1,58

Einnahmen 2017

absolut
in Euro
je Versicherten in EuroVeränderungen
 zum Vorjahr
in Prozent
Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds29.697.493.221,113.169,674,15
Mittel aus dem Zusatzbeitrag1.996.762.353,71213,122,27
sonstige Einnahmen266.408.728,6528,434,29
Einnahmen gesamt31.960.664.303,473.411,234,03

Ausgaben 2017

absolut
in Euro
je Versicherten in EuroVeränderungen zum Vorjahr in Prozent
Ärztliche Behandlung5.328.925.551,31568,774,85
Zahnärztliche Behandlung ohne Zahnersatz1.426.817.772,24152,290,70
Zahnersatz466.294.297,3549,77-0,33
Arzneimittel5.499.254.537,70586,954,50
Hilfsmittel1.201.359.079,28128,225,43
Heilmittel1.042.342.059,95111,253,41
Krankenhausbehandlung10.178.178.029,641.086,342,44
Krankengeld1.743.926.395,45186,134,19
Fahrkosten741.684.255,5779,168,27
Vorsorge- und Rehaleistungen496.810.440,8853,030,59
Schutzimpfungen149.265.651,4515,93-5,96
Früherkennungsmaßnahmen

290.522.021,81

31,011,13
Schwangerschaft und Mutterschaft ohne stationäre Entbindung164.617.542,7417,571,64
Behandlungspflege und Häusliche Krankenpflege822.156.091,1287,759,27
Dialyse275.797.294,9329,441,05
sonstige Leistungsausgaben416.198.508,4744,420,20

Leistungsausgaben (LA) insgesamt

davon Prävention

30.244.149.529,89

 

684.072.784,84

3.228,02

 

73,01

3,52

 

1,48

Weitere Ausgaben

absolut in Euroje Versicherten in EuroVeränderungen
zum Vorjahr
in Prozent
Verwaltungskosten1.387.702.792,07148,110,87
sonstige Ausgaben108.647.751,7911,6058,74
Ausgaben gesamt31.740.500.073,753.387,733,53

Vermögen

absolut
in Euro
je Versicherten
in Euro
Betriebsmittel509.779.799,2854,41
Rücklage742.600.000,0079,26
Verwaltungsvermögen299.982.250,6232,02
Vermögen gesamt1.552.362.049,90165,69
Webcode dieser Seite: u000018 Autor: Barmer Erstellt am: 28.09.2016 Letzte Aktualisierung am: 13.09.2018
Nach oben