Soziale Kompetenzen

Lesedauer unter 1 Minute
Kinder spielen auf dem Rasen mit einem Ball

Autor

  • almeda GmbH

Qualitätssicherung

  • Dr. med. Utta Petzold (Dermatologin, Allergologin, Phlebologin bei der Barmer),
  • Dr. med. Cornelia Czap (Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Allergologie)

Zwischen dem fünften und dem zwölften Lebensjahr beginnen Kinder, sich zunehmend von den Eltern abzunabeln. Zwar sind die Eltern noch immer die wichtigsten Bezugspersonen, die Kinder orientieren sich aber mehr und mehr an anderen Menschen – insbesondere Gleichaltrigen.

Freunde finden

Freundschaften werden in dieser Zeit immer wichtiger. Ab der Grundschule sind meist gleichgeschlechtliche Beziehungen vorherrschend. Für Mädchen ist vor allem ein kleiner Kreis oder die Zweierbeziehung zur besten Freundin wichtig. Jungs schließen sich gern größeren Gruppen an, in denen sie ihre Kräfte messen können.

Gerechtigkeitssinn

Bereits Siebenjährige haben einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Ungerechtfertigte Schuldzuweisungen entfachen bei ihnen große Wut. Zunehmend entwickelt sich auch ihr Verständnis für Moral. So ist Kindern ab dieser Altersstufe zunehmend bewusst, dass man anderen helfen und mit ihnen teilen soll.

Quellenangaben

Zertifizierung

Auf unsere Informationen können Sie sich verlassen. Sie sind hochwertig und zertifiziert. Dafür haben wir Brief und Siegel.

Redaktionelle Grundsätze
Webcode: s000808 Letzte Aktualisierung: 21.08.2019
Nach oben