Digitale Rezeptprüfung verschafft Apotheken mehr Zeit für die Beratung von Patienten

Dresden, 04. August 2020 - Die Barmer möchte den Austausch sowie die Rezeptabrechnung mit Apotheken deutlich unbürokratischer und schneller gestalten. In Kooperation mit dem Dresdner Unternehmen scanacs GmbH- Gewinner des Preises "Sachsen gründet – Start-up 2020"- wird eine digitale Plattform eingesetzt, auf der Krankenkasse und Apotheke unkompliziert in Echtzeit kommunizieren und vor allem sicher Informationen austauschen können. Mit Unterstützung von scanacs erhält die Apotheke bereits bei der Arzneimittelabgabe an den Patienten wichtige Hinweise, die für eine korrekte Rezeptabrechnung gegenüber den Krankenkassen notwendig sind, beispielsweise ob eine Zuzahlungsbefreiung vorliegt oder welche Rabattpartnerkonditionen beachtet werden müssen. „Mit diesem Echtzeit-online-Verfahren wird nachträglicher Arbeitsaufwand für Apotheken reduziert. Weniger Bürokratie bedeutet mehr Zeit für das Kerngeschäft, die Beratung von Patienten. Die Digitalisierung bietet heute Möglichkeiten, die vor wenigen Jahren noch undenkbar schienen. Wir freuen uns zusammen mit dem Dresdner Unternehmen den digitalen Wandel im Gesundheitswesen aktiv voranzutreiben“, sagt Dr.Fabian Magerl, Landesgeschäftsführer der Barmer in Sachsen.

Deutliche Erleichterungen bei Zuzahlungs- und Rezeptprüfung

Verordnet der Arzt einem Patienten ein Arzneimittel, stellt er ein Rezept aus. Damit geht der Patient in die Apotheke. Dort erhält er das entsprechende Medikament. Die Verantwortung für eine verordnungs- und vertragsgerechte Versorgung liegt bei der Apotheke, für die nun ein komplexer und langer Rezeptabrechnungsprozess beginnt. Da den Apotheken bisher nicht alle relevanten Abrechnungsinformationen digital und in Echtzeit zur Verfügung stehen, kommt es oft zu Nachfragen und Korrekturen durch die Krankenkassen. Über die digitale Austauschplattform von scanacs können Apotheken wichtige Hinweise zur Ausgabe des passenden Medikaments bei der jeweiligen Krankenkasse abrufen. Damit kann der gesamte Abrechnungs- und Prüfprozess zwischen Apotheke und Krankenkassen deutlich optimiert werden. „Wir können Prüfprozesse auf wenige Sekunden und Abrechnungsprozesse zukünftig auf wenige Tage reduzieren. Entscheidungsrelevante Informationen sind sofort verfügbar. Die momentan noch umfangreiche nachträgliche Prüfung von Rezepten kann so auf ein Mindestmaß reduziert werden. Damit bleibt mehr Zeit für die Beratung von Patienten“, sagt Frank Böhme, Geschäftsführer und Gründer der scanacs GmbH. Seit Juli dieses Jahres ist ein weiterer Schritt hin zu einer elektronischen Sofortprüfung der Verordnung möglich. Neben der Zuzahlungsprüfung ist auch einen Sofort-Abgleich der Versichertendaten, die Prüfung aller Rabattpartnerkonstellation der Barmer sowie die Möglichkeit einer Direktkommunikation per Chat möglich. „Für alle Beteiligten schaffen wir damit deutlich mehr Transparenz, geben Apotheken Planungssicherheit, verschlanken bürokratische Prozesse und machen sie damit schneller. Es freut uns, wenn viele Apotheken diese digitale Austauschplattform von scanacs nutzen“, sagt Magerl.

Die Barmer startet die Zusammenarbeit mit der scanacs-Plattform im Bundesland Sachsen.

 

Mehr zu scanacs GmbH

https://scanacs.de/

Webcode dieser Seite: p015618 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 14.09.2020
Nach oben