Online-Training beugt Depressionen vor

Berlin (22.07.2016). Fast neun von zehn teilnehmenden Versicherten der Barmer GEK sind mit dem Online-Training Pro Mind zur Stressbewältigung zufrieden und würden es weiterempfehlen. Das geht aus Auswertungen zu dem Programm hervor, das Mitgliedern der Barmer GEK seit knapp einem Jahr kostenfrei zur Verfügung steht.

"Die hohe Zufriedenheit der Teilnehmer mit Pro Mind bestätigt unsere Entscheidung, ein Online-Training für psychische Gesundheit anzubieten. Wir möchten alle Versicherten, die sich erschöpft, psychisch belastet oder gestresst fühlen, ausdrücklich ermutigen, an Pro Mind teilzunehmen", so Dr. Mani Rafii, Vorstand der Barmer GEK.

Mithilfe von Pro Mind lernen Betroffene, wie sie Erschöpfung überwinden können und welche Entspannungsverfahren helfen, Stress abzubauen. Das soll am Ende einer Depression vorbeugen. Bislang haben mehr als 800 Versicherte das Angebot genutzt und damit Ergebnisse einer Vergleichsstudie der Leuphana Universität Lüneburg bestätigt, die die Wirkung von Online-Trainings untersucht hatte und wissenschaftliche Grundlage des Programms ist. Von den Probanden ohne Online-Training litt nach zwölf Monaten demnach fast jeder Zweite an einer Depression. Unter den Teilnehmern, die dagegen Online-Trainings einsetzten, traf dies nur auf gut jeden Dritten zu. Auch Stressbeschwerden besserten sich während der Teilnahme. Zu Beginn stark gestresste Teilnehmer näherten sich nach 15 Wochen dem durchschnittlichen Stressniveau aller Arbeitnehmer an.

Pro Mind wurde von Psychologen und Wissenschaftlern entwickelt und ist ein Angebot des Get.on Instituts. Es kann eine laufende Behandlung ergänzen, die Wartezeit auf eine erforderliche Behandlung überbrücken oder auch präventiv wirken. "Pro Mind ist unkompliziert verfügbar und beruht auf wissenschaftlichen Erkenntnissen", so Rafii. Die Barmer GEK plane aufgrund des Erfolgs, ihr E-Health-Programm mit weiteren Apps und Trainings zum Beispiel für chronisch Kranke auszubauen.

Zum Abstract der Studie (englisch): http://jama.jamanetwork.com/article.aspx?articleid=2518266


Presseabteilung der Barmer

Athanasios Drougias (Leitung),
Telefon: 0800 33 20 60 99-1421

Sunna Gieseke,
Telefon: 0800 33 20 60 44-3020
E-Mail: presse@barmer.de

Webcode dieser Seite: p004312 Autor: Barmer Erstellt am: 22.07.2016 Letzte Aktualisierung am: 15.12.2016
Nach oben