Barmer GEK-Arzneimittelrabattverträge: Achte Ausschreibung bezuschlagt

Berlin (04.04.2016) - Die Barmer GEK hat die Zuschläge für die achte Ausschreibung ihrer Arzneimittelrabattverträge erteilt. Bezuschlagt wurden insgesamt 126 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen in 144 Losen mit einem jährlichen Umsatzvolumen von rund 980 Millionen Euro.

"Die Rabattverträge mit Generikaherstellern haben sich hinsichtlich der Versorgungsqualität sowie der Ausgabensteuerung bewährt", betont Barmer GEK Vorstand Dr. Mani Rafii. Die neuen Verträge treten am 1. Juli 2016 in Kraft. Laufzeitende ist der 30. September 2017.

Kombination von Mehrpartner- und Einpartnermodell

Die bezuschlagten Arzneimittel umfassen ein breites Therapiespektrum, darunter zum Beispiel Wirkstoffe zur Behandlung von Diabetes, psychischen Erkrankungen, Infektionen und Schmerzen. Für sieben Wirkstoffe beziehungsweise Wirkstoffkombinationen ging bei der Ausschreibung kein oder kein zu-schlagfähiges Angebot ein. Neben Exklusivverträgen setzt die Barmer GEK weiterhin verstärkt auf das Mehrpartnermodell. Bei 118 Losen kommen bis zu drei Bieter zum Zuge. Für 26 Lose wurden Exklusivzuschläge erteilt. "Wenn mehrere Produkte zur Auswahl stehen, bietet dies entsprechende Verordnungsalternativen und verbessert somit die Therapietreue der Patienten", so Rafii. Insgesamt hat die Barmer GEK derzeit durch Ausschreibungen Verträge für rund 270 generisch verfügbare Wirkstoffe mit einem Umsatzvolumen von zirka 1,5 Milliarden Euro realisiert.

Neue Ausschreibung gestartet

Aktuell schreibt die Barmer GEK weitere Arzneimittelrabattverträge, unter anderem zur Behandlung von Herz-Kreislauferkrankungen und Bluthochdruck, neu aus. Diese neue Tranche soll ab 1. Januar 2017 die entsprechenden bisherigen Verträge ablösen. Sie umfasst 160 Lose für insgesamt 141 generische Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen mit einem jährlichen Umsatzvolumen von etwa 390 Millionen Euro. Interessierte Pharmaunternehmen können ihre Angebote bis zum 18. Mai 2016 abgeben.

Informationen gibt es auf der Ausschreibungsplattform unter: https://ausschreibungen.barmer-gek.de/projekte


Presseabteilung der Barmer

Athanasios Drougias (Leitung),
Telefon: 0800 33 20 60 99-1421

Sunna Gieseke,
Telefon: 0800 33 20 60 44-3020
E-Mail: presse@barmer.de

Webcode dieser Seite: p000767 Autor: Barmer Erstellt am: 01.04.2016 Letzte Aktualisierung am: 15.12.2016
Nach oben