Kinder- und Jugend-Programm digital

Langzeit-Monitoring ab sofort per App möglich

Berlin, 19. Februar 2019 – Die Barmer hat zum Jahresstart ihr Kinder- und Jugend-Programm um digitale Anwendungen erweitert. Das neue Modul „PädAssist“ beinhaltet eine App zum Langzeit-Monitoring junger Patientinnen und Patienten zwischen vier und 17 Jahren mit Rheuma und Asthma. So kann mit der App zum Beispiel die Schmerzintensität bei Rheuma lückenlos erfasst und an den Kinder- und Jugendarzt sicher übermittelt werden. „Digitale Anwendungen helfen den Kinder- und Jugendärzten bei der individuellen Therapie. Dank ‚PädAssist‘ werden Arztbesuche zielgerichteter vorbereitet. Das verbessert die Behandlung und spart den jungen Menschen und deren Eltern zudem Zeit und zusätzliche Wege“, so Barmer-Vorstand Dr. Mani Rafii. Außerdem ermöglicht die App Eltern von Schreibabys in den ersten drei Lebensmonaten, Schreiprotokolle ihres Kindes anzulegen.

Kinder- und Jugendärzte entscheiden über Nutzung

Über den Einsatz des „PädAssist“-Moduls entscheiden die Pädiater in Abstimmung mit den Patientinnen und Patienten sowie deren Eltern. Liegt eine entsprechende Erkrankung vor, versorgt der Kinder- und Jugendarzt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit allen Informationen zur Nutzung des neuen Moduls und schaltet die App frei. Erprobt werden solle das Angebot zunächst in Nordrhein-Westfalen und Bayern. Bewähre sich die App, solle sie bundesweit angeboten werden.

Knapp 790.000 Kinder und Jugendliche im Programm

Knapp 790.000 Kinder und Jugendliche haben bisher vom Kinder- und Jugend-Vertrag der BARMER und des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte profitiert. Er wurde im Jahr 2008 ins Leben gerufen. Seine zusätzlichen Früherkennungsuntersuchungen, Impfungen und telemedizinischen Anwendungen schließen Lücken im gesetzlichen Leistungskatalog.

Mehr zum Kinder- und Jugend-Programm der Barmer: http://www.barmer.de/paedassist

 

Webcode dieser Seite: p011029 Autor: Barmer Erstellt am: 19.02.2019 Letzte Aktualisierung am: 19.02.2019
Nach oben