Barmer-Flut-Sonderhotline – Antworten rund um Gesundheit für alle Flut-Betroffenen

Berlin, 23. Juli 2021 – Die Barmer schaltet ab sofort eine Hotline für alle Menschen in den Hochwassergebieten. Auf diesem Wege sollen sie schnelle und zuverlässige Antworten auf Fragen zu den Bereichen Medizin, Pflege und Kassenleistungen bekommen. „Rund 2,6 Millionen unserer Versicherten leben in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, den am stärksten von der Flut betroffen Bundesländern. Ihnen, aber auch allen anderen Bürgerinnen und Bürgern wollen wir zur Seite stehen und ihre drängendsten Fragen klären“, sagt Jürgen Rothmaier, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Barmer. Die Krankenversicherungsexpertinnen und -experten an der Hotline gäben Auskunft zu Themen wie Krankengeld, Pflegeleistungen oder zur Stundung von Beiträgen. Die Hotline sei kostenlos werktags von 7 bis 20 Uhr erreichbar. Für von der Flut betroffene Firmen habe die Barmer zusätzlich eine weitere Hotline geöffnet.

Informationsangebot im Internet

Neben der Hotline biete die Barmer auf ihrer Webseite konkrete Antworten auf viele Fragen zu spezifischen Krankenversicherungsthemen für die Betroffenen der Flut an. Dabei gehe es zum Beispiel um Medikamente, Hilfsmittel, Krankmeldungen oder Fahrkosten. „Bei allen Antworten im Zusammenhang mit der Flutkatastrophe wollen wir einfach, schnell und unbürokratisch helfen“, so Rothmaier. Die Hotline werde so lange geschaltet, bis ein normaler Beratungsbetrieb wieder möglich sei.

Die Flut-Sonderhotline der Barmer ist erreichbar unter: 0800 454 01 50
Firmen können sich beraten lassen unter: 0800 333 05 05

Krankenversicherungsspezifische Fragen im Zusammenhang mit der Flutkatastrophe beantwortet die Barmer auf ihrer Homepage unter: www.barmer.de/fluthilfe

Webcode dieser Seite: p017103 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 29.07.2021
Nach oben