Pressearchiv Hessen 2020

Wichtige Informationen für Sie zum Nachlesen.

Grippeschutz wegen Corona wichtiger denn je - Influenzaimpfung für alle BARMER-Versicherten kostenfrei

Gemeinsame Pressemitteilung der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Hessen und der BARMER

In diesem Jahr ist die Grippeschutzimpfung besonders wichtig. Sie schützt zwar nicht vor einer Coronainfektion, kann aber dazu beitragen, dass die Grippewelle gemäßigter verläuft und sich mit der Corona-Pandemie nicht zu stark überschneidet.

Die BARMER Hessen informiert anlässlich des Europäischen Tags des hellen Hautkrebses über die Krankheitsentwicklung in Hessen: Mehr als 121.000 Menschen in Hessen sind betroffen.

Gute Nachrichten für alle, die einen Zahnersatz benötigen: ab Oktober 2020 bekommen gesetzlich Versicherte zehn Prozent mehr Festzuschuss zu ihrem notwendigen Zahnersatz.

Die Expertinnen und Experten an der Corona-Hotline beantworten aktuell auch Fragen zur Grippe und zu Erkältungskrankheiten.

In Hessen gewährleisten 83 ambulante Hospizdienste die Sterbebegleitung für unheilbar Kranke, darunter sind auch acht Einrichtungen für Kinder und Jugendliche.

Viele hessische Kinder werden dieses Jahr vermutlich ohne ausreichenden Impfschutz eingeschult. Davon geht die Barmer in Hessen aus. Wegen der Corona-Pandemie sind in Hessen sowohl die Schuleingangsuntersuchungen als auch die vorsorglichen U-Untersuchungen in den Kinderarztpraxen ausgefallen. 

Ihr schönstes Lächeln zeigen in der kommenden Woche rund 59.000 hessische Kinder am ersten Schultag. Damit das so bleibt sollten Eltern mit ihren Kindern die zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen nutzen. Gute Vorsorge kann die gesunde Entwicklung der Kinder unterstützen.

Bei jungen Menschen sind die Krankschreibungen wegen einer COVID-19-Infektion in den letzten Wochen wieder deutlich angestiegen. Das geht aus einer neuen Auswertung der Barmer hervor.

Mehr als 1,7 Millionen Hessen sind von Bluthochdruck betroffen. Normalerweise spüren sie ihn aber nicht - mit der Folge, dass er über Jahre hinweg die Gefäße belastet.

Die Hessische Landesstelle für Suchtfragen e.V. (HLS), das Hessische Ministerium für Soziales und Integration und die Barmer Landesvertretung stellten zwei neue Elternratgeber zur Suchtprävention vor.

Immer mehr Städte in Hessen melden den Befall mit den Raupen des Eichenprozessionsspinners. Seine Brennhaare enthalten das Nesselgift Thaumetopoin. Dieses Gift kann die Haut, Augen und Atemwege reizen.

Mit der digitalen Anwendung "BARMER Kompass" können Versicherte den Status ihres Krankengeldes nachverfolgen.

Barmer führt ein digitales Antragsverfahren für häusliche Krankenpflege ein. Pflegedienste können innerhalb von 60 Minuten mit Entscheidungen rechnen.

Die Zahngesundheit von Kindern und Jugendlichen war das Thema eines gemeinsamen Pressegesprächs der BARMER Hessen und der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Hessen (KZVH). Prof. Dr. Dr. Norbert Krämer wies dabei ganz speziell auf die sogenannten "Kreidezähne" (MIH) hin, über deren Ursachen wir immer noch zu wenig wissen.

Psychotherapie aus Patientensicht - Steigender Bedarf und hohe Zufriedenheit in Hessen. Der Arztreport 2020 kombiniert eine Versorgungsdatenanalyse mit einer Patientenumfrage zu einer lebensnahen Perspektive auf die psychotherapeutische Versorgung in Hessen.

Das betriebliche Gesundheitsmanagement muss sich auf neue Herausforderungen einstellen. Das Arbeiten im digitalen Zeitalter erfordert andere Sichtweisen auf gesundheitsfördernde Maßnahmen.  Die BARMER in Gießen hat gemeinsam mit den Experten des IT-Systemhauses Sylphen eine neue Online-Plattform entwickelt.

Der deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) und die BARMER laden am 21. Juni zum ersten Online-Allergietag ein. Elf hochkarätige Experten informieren zu  aktuellen Themen rund um das Thema Allergien.

Am 14. Juni ist Weltblutspendetag. Blut ist eine kostbare Ressource, mit der man sehr sorgfältig umgehen muss. Eine Möglichkeit, um Blutverluste und unnötige Transfusionen bei Krankenhausbehandlungen zu vermeiden und gleichzeitig die Patientensicherheit zu erhöhen, ist das Patient-Blood-Management.

Deutlich mehr Menschen als im Vorjahr stehen einer Organspende positiv gegenüber. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter rund 1.000 BARMER Versicherten.

Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor dem Virus zu schützen und den Körper nicht zu überfordern.

Häusliche Krankenpflege ab sofort online beantragen

Zum Tag gegen den Schlaganfall informiert die BARMER Hessen über schnelle Hilfe bei Schlaganfällen.

Die Barmer unterstützt werdende Eltern mit Geburtsvorbereitungskursen per live-Video.

Die Anzahl der Krankschreibungen unter den neun Millionen Versicherten der Barmer ist aufgrund akuter Atemwegserkrankungen in den vergangenen Wochen massiv angestiegen.

Die Corona-Pandemie hat zu einem Lieferengpass beim Impfstoff gegen Pneumokokken geführt. Die Barmer ruft dazu auf, zunächst nur Risikogruppen gemäß STIKO-Verordnung zu impfen. Sprich Patienten mit Immunschwächen, chronischen Atemwegserkrankungen und Menschen ab 70.

Martin Till wird neuer Landesgeschäftsführer der Barmer in Hessen. Dies hat der Verwaltungsrat der Kasse kürzlich bestätigt. Er übernimmt ab 1. März 2020 die Position von Norbert Sudhoff.

Auf Wiedersehen Schmerzen, hallo Nebenwirkungen! - Beim Bürgerforum am 15. Februar 2020 in Frankfurt geht es rund um das Thema Schmerzmittel und was man darüber wissen sollte.

Krebsfrüherkennungsuntersuchungen gehören zu den Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenversicherung. Leider werden diese Angebote auch in Hessen nur zurückhaltend wahrgenommen.

„Hybridwohnmodelle“ - also Wohnangebote zwischen stationärer und häuslicher Pflege - werden auch in Hessen immer beliebter. Allerdings sind diese neuen Wohnformen unterreguliert und intransparent.

Die BARMER informiert über effektiven Impfschutz auf Reisen und in allen Lebenslagen.

Bei der Barmer in Darmstadt hat es mit Marc. H. Hartmann einen Wechsel in der Geschäftsführung gegeben.

"Dry January“ ist der Name einer 2013 in England ins Leben gerufenen Gesundheitskampagne, deren Ziel es ist, den gesundheitlichen Folgen übermäßigen Alkoholkonsums vorzubeugen.

Mit guten Vorsätzen in das neue Jahr gestartet? Wer endlich mit dem Rauchen aufhören möchte, sollte Hilfsangebote nutzen.

 

Webcode dieser Seite: p014402 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 28.09.2020
Nach oben