Gesundheitspolitische Positionen der Barmer zur Bundestagswahl 2017

Deckblatt des Positionspapiers zeigt das Bundeskanzleramt in Berlin
PDF (1,8 MB)

Das zählt in Deutschlands Gesundheitssystem – Koordination und Zusammenarbeit.

Die Barmer legt ihre gesundheitspolitischen Positionen zur Bundestagswahl 2017 vor. Sie unterbreitet damit eine Vielzahl an Vorschlägen für die gesundheitspolitische Gesetzgebung der kommenden Legislaturperiode.

Ein Schwerpunkt der gesundheitspolitschen Gesetzgebung der nächsten Legislaturperiode sollte nach Auffassung der BARMER auf der Stärkung von Koordination und Zusammenarbeit im Gesundheitswesen liegen. Zentrale Forderungen sind deshalb eine sektorübergreifend organisierte Versorgung und eine stärkere Nutzung der Potenziale von Digitalisierung und Telemedizin.

Grundlegende Voraussetzungen für eine Gesundheitsversorgung auf hohem Niveau sind eine stabile Finanzierungsgrundlage und faire Wettbewerbsbedingungen für die gesetzlichen Krankenkassen. Hier besteht Handlungsbedarf. Denn der morbiditätsorientierte Risikostrukturausgleich, als wichtigstes Steuerungsinstrument im Finanzverteilungssystem der gesetzlichen Krankenkassen, weist erhebliche Schwachstellen auf. Sie führen zu Wettbewerbsverzerrungen und erfordern eine schnellstmögliche Weiterentwicklung des Kassenfinanzausgleichs.

Download:

  • Gesundheitspolitische Positionen der Barmer zur Bundestagswahl 2017 als PDF herunterladen

 

Webcode dieser Seite: p007585 Autor: Barmer Erstellt am: 26.04.2017 Letzte Aktualisierung am: 26.04.2017
Nach oben