Bertelsmann-Studie: Mühlhausen hat Rücken?

Die Bertelsmann-Stiftung hat in einer großangelegten Vergleichsstudie erhebliche regionale Unterschiede bei der stationären Behandlung von Rückenerkrankungen festgestellt. Thüringen sticht in einigen Bereichen besonders heraus.

Neuer Inhalt

Wirbelsäulen-Operationen: Thüringen lag 2015 bei den Behandlungszahlen bundesweit an der Spitze. Je 100.000 Einwohner wurden 261 OPs an der Wirbelsäule durchgeführt. Das sind mehr als doppelt so viele wie in Sachsen. Diese großen Unterschiede lassen sich allein aufgrund regionaler, demografischer oder medizinischer Ursachen nicht erklären. Die Experten gehen davon aus, dass hier eine künstliche Mengenausweitung der treibende Faktor ist. Auch auf Kreisebene sind die Unterschiede erheblich (Ein Vergleichs-Tool dazu finden Sie online).

chronische Schmerzen

Operationen zur Verblockung / Versteifung von Wirbelkörpern…

nahmen seit 2007 um 57 Prozent auf 72.000 Fälle zu. In Hessen und Thüringen werden am häufigsten Versteifungsoperationen vorgenommen – fast doppelt so oft wie in Sachsen oder Bremen. Viele Krankenhausaufenthalte sind laut Bertelsmann-Stiftung vermeidbar. Damit werden Ergebnisse des BARMER Krankenhausreports 2015  (www.barmer.de/p001861) bestätigt, wonach im Krankenhaus bei gut einem Drittel der Kreuzschmerz-Patienten weder eine Operation an der Wirbelsäule noch eine spezifische Schmerztherapie stattfand, sondern überwiegend bildgebende Diagnostik. BARMER: "Wir sehen eine deutliche Fehlentwicklung. Kreuzschmerz-Patienten sollten im Krankenhaus auch tatsächlich eine Behandlung erhalten, ansonsten gehören sie dort nicht hin.“

ZWEITMEINUNG einholen:

Die BARMER bietet für Ihre Versicherte über den TELE-Doktor eine kostenlose Beratung und Zweitmeinung bei bevorstehenden Rücken-Operationen. Nicht immer muss eine Operation die Lösung zum Lindern der Rückenschmerzen sein. Sie wird oft viel zu schnell angeordnet. Eine zweite Expertenmeinung bietet in solchen Fällen die Chance, sich Gewissheit zu verschaffen.

Mehr Infos unter: www.barmer.de/s000742

 

Zusammenfassung der Bertelsmann-Studie: http://faktencheck-gesundheit.de/de/publikationen/publikation/did/spotlight-gesundheit-rueckenoperationen/   


TV-Tipp: Die ARD-Doku zur Studie „Operieren und Kassieren“ (bis 19.6.2018 in Mediathek) http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/operieren-und-kassieren-100.html

 

Die vollständige STANDORTinfo finden Sie hier als Download

Kontakt für die Presse:

Robert Büssow
Telefon 0800 333004 25-2230 oder 0361 789 52630
E-Mail: robert.buessow@barmer.de

Folgen Sie uns auch auf Twitter unter BARMER_TH

Webcode dieser Seite: p007995 Autor: Barmer Erstellt am: 27.07.2017 Letzte Aktualisierung am: 28.07.2017
Nach oben