Die Krankheit Depression besser verstehen

Die Gefühls- und Gedankenwelt von depressiven Menschen erlebbar und nachvollziehbar machen. Darum geht es der Erfurter Fotografin Nora Klein. Am Mittwoch, 12. Juni, wird sie ab 19 Uhr im Gewölbekeller der Stadtbibliothek in Weimar zu erleben sein und den Bildband „Mal gut, mehr schlecht.“ präsentieren.

Weimar – Eine visuelle Präsentation zeigt eindrucksvolle Motive aus dem Buch-Projekt, angereichert mit Lebensgeschichten von erkrankten Menschen wie Sabine Fröhlich, die in dem Buch als Betroffene porträtiert wird. Zur Veranstaltung in Weimar wird auch Sabine Fröhlich vor Ort sein und aus ihren ganz persönlichen Erfahrungen mit der Depression berichten. In einer anschließenden Diskussion soll auch das Publikum mit einbezogen werden.

Nützliches Wissen für Angehörige

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Betroffene, an deren Angehörige als auch an Ärzte und Psychotherapeuten. „Angehörige von Betroffenen bekommen so Einblicke in das Erleben der Depression und können ein Verständnis entwickeln. Betroffene erfahren wiederum, dass sie nicht allein sind. Ärzte und Psychotherapeuten wiederum erhalten durch das Veranstaltungsformat einen völlig neuen kommunikativen Zugang zum Thema Depression“, macht Nora Klein aufmerksam.

Gefördert werden das Buchprojekt sowie die Veranstaltung von der Deutschen Depressionsliga e.V. und der Barmer Krankenkasse, in Weimar ist das Gesundheitsamt Kooperationspartner. Birgit Dziuk, Landesgeschäftsführerin der Barmer in Thüringen: „Nora Klein hat mit ihren Motiven eine Ausdrucksform gefunden, die jenseits der Worte vermittelt, wie depressive Menschen die Krankheit erleben. Das eröffnet einen völlig neuen Zugang zu diesem Thema.“ Zudem betont die Landeschefin der Barmer die „enorme gesellschaftliche Relevanz der Krankheit. In Thüringen kommen psychische Erkrankungen, allen voran depressive, bei Krankschreibungen bereits an dritter Stelle. Hier wollen wir gegensteuern und beispielsweise Arbeitgeber verstärkt sensibilisieren.“

Save the date! Vortragsabend Depression:
Die Krankheit besser verstehen – in Bildern und Worten
Mittwoch, 12. Juni 2019, 19 Uhr
Gewölbekeller Stadtbibliothek Weimar, Steubenstraße 1
Eintritt frei

Kontakt für die Presse:

Patrick Krug
Telefon: 0800 333004 25-2201 oder 0361 78 95 26 01 
Mobil: 0160 9045 7045
E-Mail: Patrick.krug@barmer.de
Twitter: twitter.com/BARMER_TH 

Webcode dieser Seite: p011636 Erstellt am: 11.06.2019 Letzte Aktualisierung am: 11.06.2019
Nach oben