Thüringer Selbsthilfegruppen erhalten 40.000 Euro

Neuer Inhalt Erfurt, 3. Mai 2018 - Mit rund 40.000 Euro hat die Barmer im vergangenen Jahr die Arbeit von Selbsthilfegruppen in Thüringen unterstützt. Zu den geförderten Vereinen gehören unter anderem die Rheuma-Liga, die Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe, die Selbsthilfegruppe Fibromyalgie sowie der Blinden- und Sehbehindertenverband. „Als gesetzliche Krankenkasse fördern wir die wichtige Arbeit von Selbsthilfeeinrichtungen. Sie sind für viele Thüringer eine unverzichtbaren Stütze im Leben“, sagt Birgit Dziuk, Landesgeschäftsführerin der Barmer in Thüringen. „Auch in diesem Jahr stehen noch Fördermittel zur Verfügung, deshalb möchten wir Selbsthilfegruppen aufrufen, sich bei uns zu melden.“ Die Mittel stehen insbesondere für Projekte und Schulungen zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Vereine bei der Landesvertretung in Erfurt unter der 0800 333 004 252202 (kostenfreie Nummer).

Kontakt für die Presse:

Robert Büssow
Telefon 0800 333004 25-2230 oder 0361 789 52630
E-Mail: robert.buessow@barmer.de

Folgen Sie uns auch auf Twitter unter BARMER_TH

Webcode dieser Seite: p009418 Autor: Barmer Erstellt am: 07.05.2018 Letzte Aktualisierung am: 07.05.2018
Nach oben