Minister Dieter Lauinger besucht „Genussbotschafter“ von Ich kann kochen! in Erfurt

Positive Zwischenbilanz der bundesweit größten Ernährungsinitiative von Barmer und Sarah Wiener Stiftung in Thüringen

Erfurt, 29.01.2018 - Ich kann kochen!, die bundesweit größte praktische Ernährungsinitiative an Kitas und Grundschulen, zieht knapp ein Jahr nach dem Start in Thüringen eine positive Zwischenbilanz: Im vergangenen Jahr konnten von Barmer und Sarah Wiener Stiftung 17 kostenfreie Fortbildungen angeboten werden. Rund 250 Erzieher, Lehrer und Sozialpädagogen aus mehr als 130 Thüringer Einrichtungen haben daran teilgenommen. „Und das ist erst der Anfang. In den kommenden Jahren werden sich Hunderte der neu ausgebildeten Genussbotschafter an Thüringer Kitas und Grundschulen für eine bessere Ernährung einsetzen. Die starke Nachfrage der pädagogischen Fach- und Lehrkräfte nach den Fortbildungen bestätigt uns, dass wir ein wichtiges Thema ansprechen“, sagt Birgit Dziuk, Landesgeschäftsführerin der Barmer in Thüringen. Ich kann kochen! ist mit Fortbildungen in Erfurt, Gera, Gotha und Meiningen gestartet, seit diesem Jahr gibt es auch Angebote in Jena und Weimar. Neuer Inhalt Von Ich kann kochen! überzeugte sich am 29. Januar auch Thüringens Verbraucherschutzminister Dieter Lauinger. Er besuchte die AWO Kindertagesstätte „Kita Im Brühl“ in Erfurt, eine der Thüringer Partnereinrichtungen von Ich kann kochen!. Gemeinsam mit neun Erziehern des Trägers wagte er sich an Kochtopf und Schneidebrett und ließ sich von Edith Gätjen, Ökotrophologin und Trainerin der Sarah Wiener Stiftung, Tipps und Kniffe für das pädagogische Kochen mit Kindern zeigen.

Neuer Inhalt
Lauinger zählt zu den Unterstützern der Initiative und fördert die nachhaltige Ernährungsbildung ausdrücklich. „Ich kann kochen! ist eine hervorragende Ergänzung zu den aktuellen Bemühungen des Landes Thüringen, das Thema gesunde Ernährung in Kitas und Grundschulen zu stärken“, sagte der Minister beim Kita-Besuch. Der Thüringer Landtag hatte erst im Dezember auf Initiative von Lauinger eine verbindliche Regelung im neuen Kita-Gesetz verankert, wonach die warmen Mittagessen an Kitas künftig aktuellen Qualitätsstandards aus der Ernährungswissenschaft entsprechen müssen. Mit dem Schuljahr 2017/18 ist in Thüringen zudem erneut das EU-Schulobst- und Gemüseprogramm gestartet. Kinder an Grund- und Förderschulen erhalten regelmäßig eine Extraportion frisches Obst und Gemüse und erfahren, wie gut Gesundes schmeckt. In Thüringen ist jeder zehnte Schulanfänger (12,1 Prozent) übergewichtig.

Die AWO-Einrichtungen in Thüringen legen auf die Qualität der Verpflegung schon lange großen Wert und haben ein hohes Niveau bei den zugelieferten Hauptmahlzeiten erreicht. Miriam Trautwein, Bereichsleiterin Fachbereich Familie der AWO in Thüringen, freut sich, dass das Thema gesunde Ernährung dank Ich kann kochen! nun auch in den pädagogischen Arbeitsalltag einfließen kann. „Die Initiative vermittelt unseren pädagogischen Fach- und Lehrkräften das nötige Handwerkszeug, um Ernährungsbildung in den Tagesablauf zu integrieren. Die Kinder kommen beim Ausprobieren der kindgerechten Rezepte selbst mit Lebensmitteln in Berührung. Das ist ein toller Weg, sie für gesundes Essen zu begeistern.“

Die Erfahrung der Sarah Wiener Stiftung auf dem Gebiet der praktischen Ernährungsbildung bestätigt dies: „Kinder wissen leider nur noch wenig darüber, wie Lebensmittel zu Gerichten werden, denn niemand bringt es ihnen bei. Bei Ich kann kochen! schnippeln sie Gemüse, stecken ihre Nasen in frischen Schnittlauch und naschen von den Kochlöffeln. Sie lernen durch eigenes Erleben, wie viel Spaß es macht, sich selbst frische Mahlzeiten zuzubereiten“, weiß Anja Schermer, geschäftsführende Vorständin der Sarah Wiener Stiftung. Kinder frühestmöglich an gesunde Ernährung heranzuführen ist seit zehn Jahren die Kernarbeit der von Köchin Sarah Wiener gegründeten Stiftung. Das in der Kindheit erworbene Essverhalten prägt oft ein Leben lang.

Ich kann kochen! ist Teil der Präventionsstrategie der Barmer. „Wir müssen so früh wie möglich ansetzen, um der Entstehung von Volkskrankheiten wie Diabetes, Übergewicht und Bluthochdruck etwas entgegenzusetzen. Das geht nur über einen gesunden und zugleich genussorientierten Lebensstil, der schon im Kindesalter verinnerlicht wird. Schlechte Gewohnheiten, die Erkrankungen fördern, dürfen sich im Alltag gar nicht erst verfestigen“, erläuterte Dziuk. Als Starthilfe erhalten Einrichtungen, deren Pädagogen an einer Fortbildung teilgenommen haben, bis zu 500 Euro, um eigene Ich kann kochen!-Projekte im Kita- oder Schulalltag umzusetzen.

Kostenlose Teilnahme an Fortbildungen möglich

Ich kann kochen! bietet aktuell in vier Städten in Thüringen kostenfreie Fortbildungen für pädagogische Fach- und Lehrkräfte an. Die Qualifizierung zum Genussbotschafter steht allen interessierten Erziehern, Sozialpädagogen und Lehrern offen, dazu kommen gesonderte Angebote für Träger. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bereits jetzt stehen 23 Fortbildungstermine für 2018 fest, darunter sind:

  • Jena    13.3.2018
  • Gera  27.3.2018
  • Erfurt 11.4.2018
  • Weimar  8.5.2018 
  • Gera   16.5.2018
  • Erfurt  6.6.2018  

Die Termine für Fortbildungen werden laufend aktualisiert. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung unter: www.ichkannkochen.de/mitmachen

 

Über die Initiative Ich kann kochen!

Sarah Wiener Stiftung und BARMER haben es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder frühestmöglich für eine vielseitige Ernährung zu begeistern – mit Hilfe von Deutschlands Pädagogen. Ich kann kochen! qualifiziert in bundesweiten, kostenfreien Fortbildungen Erzieher, Sozialpädagogen und Lehrer in praktischer Ernährungsbildung. Im Anschluss tragen die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte ihr Ernährungswissen als Genussbotschafter in ihre Einrichtungen. In den kommenden Jahren will Ich kann kochen! auf diese Weise mehr als eine Million Kinder erreichen. Es ist damit die größte bundesweite Initiative für praktische Ernährungsbildung von Kita- und Grundschulkindern. Ich kann kochen! ist Projektpartner von IN FORM, dem Nationalen Aktionsplan der Bundesregierung für gesunde Ernährung und mehr Bewegung in Deutschland.

 

Kontakt für die Presse:

Sarah Wiener Stiftung
Anne Lorenz
Leiterin Kommunikation
Wöhlertstraße 12-13, 10115 Berlin
Telefon: 030 70 71 80 262
presse@sw-stiftung.de
www.sarah-wiener-stiftung.de   

 

Robert Büssow
Barmer Landesvertretung Thüringen
Telefon 0800 333004 25-2230 oder 0361 789 52630
E-Mail: robert.buessow@barmer.de

Folgen Sie uns auch auf Twitter unter BARMER_TH

 

Webcode dieser Seite: p008897 Autor: Barmer Erstellt am: 29.01.2018 Letzte Aktualisierung am: 29.01.2018
Nach oben