Aktuelles aus Thüringen

Ihr Ansprechpartner:

Robert Büssow
Telefon 0800 333004 25-2230 oder 0361 78952630
E-Mail: robert.buessow@barmer.de

Immer mehr Thüringer lassen sich wegen einer gestörten Verdauung medizinisch behandeln. Etwa jede siebte Frau und jeder elfte Mann leidet am Reizdarm-Syndrom (RDS).

Krankheiten der Schilddrüse sind bei Frauen in Thüringen noch immer weit verbreitet. Nach Auswertungen der Barmer sind rund 8,4 Prozent der Thüringerinnen wegen einer Schilddrüsen-Unterfunktion (Hypothyreose) in ärztlicher Behandlung.

Thüringer Unternehmen mussten im vergangenen Jahr den bundesweit höchsten Krankenstand verkraften. Nach Auswertung der Krankenstatistik aller erwerbstätigen Versicherten der Barmer erreichte die Fehlquote einen Allzeithöchststand von 5,91 Prozent in Thüringen.

Die psychische Gesundheit von Schülern und Pädagogen soll durch das Programm MindMatters („Die Seele ist wichtig“) in Thüringen gestärkt werden. Dazu haben das Bildungsministerium Thüringen, die Landesvereinigung für Gesundheitsförderung (AGETHUR), die Unfallkasse Thüringen und sowie die Barmer eine gemeinsame Vereinbarung unterzeichnet.

Eine längst vergessene Erkrankung scheint wieder auf dem Vormarsch zu sein: Die Krätze breitet sich in Thüringen aus. Das legt eine Analyse der Barmer nahe.

Grippe in Thüringen auf Höhepunkt: Barmer-Teledoc berät kostenlos für alle Interessierten zum Thema Grippe. Über 1300 Grippemeldungen seit Jahresbeginn!

Webcode dieser Seite: p006668 Autor: Barmer Erstellt am: 15.12.2016 Letzte Aktualisierung am: 20.04.2018
Nach oben