Umgang mit psychischen Auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen - 2. Veranstaltungsreihe für Fachkräfte startet im September

Kiel, 23. August 2017 - Mit dem Thema „Selbstverletzendes Verhalten“ startet am 26. September 2017 die zweite Veranstaltungsreihe zum Umgang mit seelischen Krisen und psychischen Auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen in der Gruppe/Schulklasse. Pädagogische Fachkräfte, Erzieher, Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter sowie haupt- und ehrenamtlich in der Verbands- und Jugendarbeit Tätige erhalten in den Veranstaltungen wichtige Hilfestellung zur Bewältigung ihrer alltäglichen Herausforderungen. Die von der Aktion Kinder- und Jugendschutz Schleswig-Holstein (AKJS) in Zusammenarbeit mit der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Schleswig-Holstein (LVGFSH) konzipierten Informations- und Fortbildungsveranstaltungen werden von der Barmer gefördert.

Aktuelle Studien belegen, dass mehr als 20 Prozent aller Kinder und Jugendlichen im Alter von 3 bis 17 Jahren psychische Auffälligkeiten zeigen. Daher gibt es in allen Schulklassen und Jugendgruppen Kinder oder Jugendliche, die von seelischen Krisen betroffen oder auch psychisch erkrankt sind. Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte sind oft unsicher, wie sie Auffälligkeiten einschätzen sollen, ob und wie sie Betroffene ansprechen können und welche Impulse eine Schulklasse oder Gruppe benötigt, um mit den Betroffenen umzugehen. Auch besteht die Gefahr, Betroffene auszugrenzen oder sich von bestimmten Verhaltensweisen „anstecken“ zu lassen.

Die Veranstaltungsreihen zielen darauf ab, die Handlungsfähigkeit der Fachkräfte für den Alltag zu erhöhen und ihnen mehr Handlungssicherheit zur Förderung der seelischen Gesundheit im pädagogischen Bereich zu geben. Informationen zur Veranstaltungsreihe „Was ist da los? – Was kann ich tun?“ finden Interessierte auf den Internetseiten der Aktion Kinder- und Jugendschutz unter www.akjs-sh.de/veranstaltungen und der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung unter www.lvgfsh.de.

Webcode dieser Seite: p008158 Autor: Barmer Erstellt am: 23.08.2017 Letzte Aktualisierung am: 23.08.2017
Nach oben