Aktuelles aus Schleswig-Holstein

 

Ihr Ansprechpartner:

Torsten Nowak
Telefon: 0800 333 004 656-631 oder 0431 122 797 31
E-Mail: presse.sh@barmer.de

Mehr als die Hälfte (54,6 Prozent) der Erwerbspersonen in Schleswig-Holstein hat im vergangenen Jahr laut dem aktuellem Barmer Gesundheitsreport mindestens einmal krankheitsbedingt eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorgelegt.

Die Anzahl der Krankschreibungen unter den neun Millionen Versicherten der Barmer ist aufgrund akuter Atemwegserkrankungen in den vergangenen Wochen massiv angestiegen.

Die Corona-Pandemie hat zu einem Engpass bei Pneumokokken-Impfstoff geführt. Die Barmer rät daher, eine Impfung gemäß der neuen Empfehlung durch die Ständige Impfkommission STIKO vornehmen zu lassen.

Schlafstörungen sind bei den Schleswig-Holsteinern weit verbreitet. Erschwerend kommt da meist die Zeitumstellung hinzu, wie am Wochenende der Beginn der Sommerzeit.

Pflegeleistungen zu beantragen geht bei der BARMER jetzt noch einfacher. Die Antragstellung wurde in die BARMER-App integriert und lässt sich bequem in wenigen Minuten erledigen.

Webcode dieser Seite: p006666 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 08.04.2020
Nach oben