Aktuelles aus Schleswig-Holstein

 

Ihr Ansprechpartner:

Wolfgang Klink
Telefon: 0800 333004 656-631 oder 0431 12279731
E-Mail: presse.sh@barmer.de

Seit Anfang des Jahres übernimmt die BARMER die vollständigen Kosten für Reiseschutzimpfungen. Dazu wurde jetzt mit der Kassenärztlichen Vereinbarung Schleswig-Holstein die Abrechnung der ärztlichen Leistungen über die Versichertenkarte sowie die Verordnung der Impfstoffe und Tabletten auf Kassenrezept vereinbart.

Psychische Erkrankungen verursachen 21 Prozent aller Arbeitsunfähigkeitstage der Erwerbspersonen in Schleswig-Holstein. Die Ausprägungen sind in den Städten und Landkreisen sehr unterschiedlich. Damit Führungskräfte in den Unternehmen für Verhaltensauffälligkeiten ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sensibilisiert werden und ihnen Hilfestellung geben können, bietet die BARMER den Ratgeber "Psychische Erkrankung am Arbeitsplatz" an.

Zur Förderung der psychischen Gesundheit von Studierenden hat die BARMER zum Semesterbeginn eine Hotline ihres Teledoktors geschaltet. Bis zum 30. April können Sie alle Studierenden informieren und beraten lassen. Daneben bietet die BARMER weitere Programme zur Unterstützung der Gesundheit im Studium an.

Rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim 7. Norddeutschen Dialog der BARMER, der gestern (03. April 2019) in Lübeck stattfand, erhielten tiefe Einblicke in die Ansichten und Erwartungen junger/angehender Ärztinnen und Ärzte an ihre künftige Tätigkeit. Dazu gehört auch eine verstärkte Zusammenarbeit, vor allem übergreifend an der Schnittstelle von ambulanter und stationärer Versorgung. Die BARMER hat dazu Impulse in ihrem "10-Punkte-Papier" gegeben.

Wem mit Schäfchen zählen nicht geholfen ist, dem bietet die Barmer zur kommenden Zeitumstellung in der Nacht vom 30. auf den 31. März erneut eine Hotline an.

Das Präventionsprogramm "Papilio-3bis6", das von der BARMER gefördert wird, unterstützt Erzieher/innen und Eltern dabei, erste Verhaltensauffälligkeiten im Kindergartenalter zu reduzieren und die sozial-emotionalen Kompetenzen der Kinder zu stärken. Weitere sieben pädagogische Fachkräfte aus schleswig-holsteinischen Kitas haben sich über die vergangenen zwei Jahre in einer Fortbildung zu Papilio-Erzieherinnen/Erziehern qualifiziert und erhielten in Elmshorn jetzt ihre Zertifikate.

 

Webcode dieser Seite: p006666 Autor: Barmer Erstellt am: 15.12.2016 Letzte Aktualisierung am: 17.04.2019
Nach oben