'KopfHoch' - Präventionsprogramm gegen Kopfschmerzen startet an der TU Dresden

Dresden, 17.05.2019 – Kopfschmerzen sind für Studierende in Deutschland ein gravierendes Gesundheitsproblem. Einer von der Barmer in Auftrag gegebenen Studie zufolge leiden 65,5 Prozent darunter, ein Drittel davon sogar schwer. Durchschnittlich 2,4 Arbeitstage an der Hochschule gehen einem Betroffenen dadurch jeden Monat verloren, bei Studierenden mit Migräne sind es sogar 2,7 Arbeitstage.


Die ZIES gGmbH (Frankfurt a.M.) hat in Kooperation mit der Barmer ein neues Präventionsprogramm ‚KopfHoch‘ aufgelegt, das Studierenden und Hochschulbeschäftigten dabei helfen soll, Kopfschmerzen effektiv vorzubeugen. Wissenschaftlicher Leiter ist der renommierte Schmerzexperte Prof. Hartmut Göbel von der Schmerzklinik Kiel.


Das Programm startet diese Woche an der TU Dresden, die als eine der ersten deutschen Hochschulen daran teilnimmt. Im Rahmen einer Aktionswoche erfahren Studierende und Beschäftigte, wie sie Migräneattacken, Kopfschmerzen vom Spannungstyp und die übermäßige Einnahme von Kopfschmerztabletten gezielt vermeiden können. Dazu gibt es einen Stand zum Tag der Gesundheit am 22. Mai, eine Vortragsveranstaltung sowie zahlreiche Aktionen in den Hörsälen und Mensen. Die Vortragsveranstaltung am 23. Mai, Start 14.50 Uhr, im Hörsaalzentrum ist öffentlich.


Die Materialien der Kampagne ‚Headache Hurts‘ enthalten alle wichtigen Informationen zum Thema. Ein YouTube-Video und eine gedruckte Broschüre vermitteln das nötige Wissen in kompakter Form. Auf der Website findet man außerdem Artikel zu Spezialthemen wie der richtigen Ernährung oder dem Einfluss des Wetters. Die Inhalte werden laufend erweitert und aktualisiert.


Besonders hilfreich kann die kostenfreie App für Studierende sein. Hier kann man Tagesdaten zu Kopfschmerzattacken und individuellem Verhalten eintragen und daraufhin analysieren, welche Faktoren Kopfschmerzen auslösen könnten. Die eingetragenen Daten bleiben ausschließlich beim Nutzer.


Neben der Kampagne für Studierende gibt es ein Programm speziell für die Beschäftigten der Hochschulen, die ähnlich stark von Kopfschmerzen betroffen sind.

 

Infos und Termine
Aktionen in den Hörsälen und Mensen

21.05.2019 – 24.05.2019

  • Hörsaalzentrum, Bergstraße 64
  • Alte Mensa, Mommsenstr. 13
  • Mensa Zeltschlösschen, Nürnberger Str. 55

10. Tag der Gesundheit an der TU Dresden
22. 5. 2019, 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr,

  • Hörsaalzentrum, Bergstraße 64.

Vortragsveranstaltung zu Kopfschmerzen und deren Prävention
23. 5. 2019, 14:50 Uhr bis 16:20 Uhr,

  • Hörsaalzentrum, Bergstraße 64.

Hinweis für Journalisten:

Für Fragen stehen im Vorfeld des Vortrages stehen folgende Ansprechpartner zu Verfügung
Am 23.05.2019, 14.30 Uhr, Hörsaalzentrum, Bergstraße 64.


Für Fragen zum Projekt:

  • Dr. Astrid Friedmann-Ketzmerick - TU Dresden,
  • Karin Frisch – Geschäftsführerin ZIES,
  • Dr. Fabian Magerl - Barmer Sachsen

Informationsportal für Studierende
www.headache-hurts.de


Projekt ‚KopfHoch‘
www.kopf-hoch.info
www.barmer.de/g101366


Informationen der TU Dresden
https://tu-dresden.de/tu-dresden/gesundheitsmanagement/angebote/projekt-kopfhoch


App „Headache Hurts“
Die App kann in Google Play Store oder Apple App Store kostenfrei heruntergeladen werden.

 

Informationen für Journalisten
Bildmaterial

Ansichtsseiten Studierendenbroschüre
https://www.kopf-hoch.info/wp-content/uploads/2019/03/Leseprobe_Studierendenbroschu%CC%88re.pdf 


Studie
https://www.kopf-hoch.info/interimsanalyse/

 

Ansprechpartner für das Projekt in Sachsen


Initiatoren: Karin Frisch, ZIES gemeinnützige GmbH
www.zies-frankfurt.de, info@zies-frankfurt.de, Tel.: 069 17 55 42 271


Kooperationspartner: Claudia Szymula, BARMER Landesvertretung Sachsen,
www.barmer.de/presse-sachsen, claudia.szymula@barmer.de Tel.: 0800 333 004 152-231


Hochschule: Technische Universität Dresden, Pressestelle
Pressesprecherin Kim-Astrid Magister: pressestelle@tu-dresden.de , Tel.: 0351 463 32398

Webcode dieser Seite: p011547 Autor: BarmerLetzte Aktualisierung am: 17.05.2019
Nach oben