Aktuelles aus Sachsen

Ihre Ansprechpartnerin:

Claudia Szymula
Telefon: 0800 333004 152231
E-Mail: claudia.szymula@barmer.de

Früherkennungsuntersuchungen können Leben retten. Doch bei weitem nicht jeder Versicherte nimmt die kostenlosen Routine-Checks wahr. Ein digitaler Gesundheitsmanager erinnert Versicherte über ihr Smartphone an Früherkennungsuntersuchungen.

Wie entgehe ich Montezumas Rache? Welchen Impfschutz brauche ich in Thailand? Kann ich als Diabetiker nach Mallorca fliegen? Für alle, die ihren diesjährigen Urlaub im Ausland planen, werden Fragen wie diese mit der näher rückenden Urlaubssaison akut. Rechtzeitig vor der sommerlichen Reisewelle schaltet die Barmer Sachsen deshalb vom
18. bis 29. Juni eine reisemedizinische Hotline.

Der 23. Deutsche Präventionstag ist am 11. und 12. Juni im Internationalen Kongress Center Dresden. Eröffnet wird der diesjährige Kongress durch Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey im Panel Politik. Der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen Michael Kretschmer hat die Schirmherrschaft des diesjährigen Kongresses übernommen. Eine große Anzahl der angebotenen Vorträge und Veranstaltungen widmet sich dem diesjährigen Schwerpunktthema „Gewalt und Radikalität – Aktuelle Herausforderungen für die Prävention“. Barmer präsentiert MindMatters-Programm.

Laut einer Erhebung der Barmer rauchen in Sachsen noch rund 590.000 Männer und 350.000 Frauen. Der Tabakatlas des Deutschen Krebsforschungszentrums berichtet, dass bei den im Jahr 2013 verstorbenen Männern in Sachsen 18,9 Prozent der Todesfälle durch das Rauchen bedingt waren. Bei den Frauen gilt bei 4,4 Prozent der Todesfälle der Tabakkonsum als Hintergrund.

Immer mehr junge Menschen in Sachsen leiden unter Magersucht. Dies geht aus Analysen der BARMER hervor. 337 BARMER-Versicherte waren im Jahr 2016 mit der Diagnose Magersucht (Anorexie) in ärztlicher Behandlung. Im Jahr 2011 waren es 286. Das entspricht einer Zunahme von 18 Prozent in fünf Jahren.

Mit Frühsommer-Meningoenzephalitis (FMSE) infizierte Zecken breiten sich in Sachsen aus. Wurden 2016 nur im Vogtlandkreis infizierte Zecken registriert, so sind im Jahr 2017 mit dem  Erzgebirgskreis, Landkreis Bautzen und Landkreis Zwickau gleich drei weitere hinzugekommen.

Psychische Erkrankungen sind auf dem Vormarsch. Depressionen, Angststörungen und Panikattacken nehmen auch in der vermeintlich gesündesten Altersgruppen der jungen Erwachsenen zu. In Sachsen sind über 73.000 junge Erwachsene zwischen 18 und 25 Jahren von psychischen Störungen betroffen. Das ist jeder Vierte. Auch vor der sehr privilegierten Gruppe der Studierenden machen diese Diagnosen nicht Halt.

Webcode dieser Seite: p006658 Autor: Barmer Erstellt am: 15.12.2016 Letzte Aktualisierung am: 20.06.2018
Nach oben