Eine Million Euro für Ernährung in Kitas und Schulen

Barmer-Fördergelder für Initiative „Ich kann kochen!“

Magdeburg, 15. Februar 2017 - Kitas und Schulen können ab sofort bis zu 500 Euro an Fördergeldern bei der Barmer beantragen, wenn sie die Ernährungsinitiative „Ich kann kochen!“ bei sich umsetzen. Dabei handelt es sich um die größte bundesweite Kampagne zur Ernährungsbildung von Kita- und Grundschulkindern, die die Barmer mit der Sarah Wiener Stiftung im Jahr 2015 ins Leben gerufen hat. „Immer weniger Kinder lernen, wie sie sich gesund und ausgewogen ernähren können. Wir möchten Kitas und Grundschulen daher ermuntern, den Kindern das kleine Ernährungs-ABC über unsere Initiative ‚Ich kann kochen!‘ zu vermitteln. Dazu stellt die Barmer in diesem Jahr rund eine Million Euro an Fördergeldern im Rahmen des Präventionsgesetzes bereit“, sagt Prof. Dr. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der Barmer.

50.000 Genussbotschafter für mehr als eine Million Kinder

Bei „Ich kann kochen!“ qualifizieren Ernährungsfachleute der Sarah Wiener Stiftung Pädagogen in einer eintägigen Fortbildung zu Genussbotschaftern. Die Kosten der Schulungsveranstaltung trägt die Barmer, für die Pädagogen ist die Fortbildung also kostenfrei. Im Anschluss können sie den Kindern in ihrer Kita oder Schule beibringen, wie sie sich gesund und genussvoll ernähren, indem sie zum Beispiel einfache, frische Mahlzeiten zubereiten. In den nächsten Jahren sollen 50.000 Pädagogen ausgebildet und mehr als eine Million Kinder erreicht werden.

Jede Einrichtung, die einen Genussbotschafter hat und die Ernährungsinitiative bei sich etabliert, kann die finanzielle Starthilfe bei der Barmer beantragen. Das entsprechende Antragsformular ist auf der Internetseite der Barmer erhältlich. Die Kitas und Grundschulen können die Fördermittel einsetzen, um Lebensmittel zu kaufen. Sie sind im Rahmen der Initiative „Ich kann kochen!“ zweckgebunden.

Die nächsten Genussbotschafter-Fortbildungen in Sachsen-Anhalt finden am 4. Mai und am 30. August in Magdeburg statt. Weitere Informationen und Anmeldungen unter www.ichkannkochen.de

Zum Hintergrund

Warum engagiert sich die Sachsen-Anhalts größte Ersatzkasse für eine Ernährungsinitiative? Kinder kommen immer seltener in den Genuss hausgemachter Mahlzeiten und wissen wenig über die vielfältigen Lebensmittel, die hierfür zur Verfügung stehen. Eine Entwicklung mit dramatischen Folgen: Kinder ernähren sich heute schlechter als früher und leiden vermehrt an ernährungsbedingten Krankheiten wie Diabetes Typ 2. Mittlerweile sind bereits 1,9 Millionen Kinder in Deutschland übergewichtig, 800 000 davon sogar fettleibig. Vor 10 Jahren waren es noch halb so viele.

Fast die Hälfte aller Kinder isst weniger als drei Portionen Obst und Gemüse am Tag. Zudem können rund 17% der Kinder und Jugendlichen keine Mahlzeit selbstständig zubereiten. Denn sie bekommen immer seltener mit, wie diese überhaupt entsteht. Oft wissen Kinder gar nicht, welche Schritte nötig sind, bis etwas Leckeres auf den Tisch kommt. Daher erleben sie auch kaum, wie viel Spaß Kochen machen kann. Und kennen kaum noch die Erfahrung, wie stolz man auf ein selbst gekochtes Essen ist. Diesem Thema hat sich die Ernährungsinitiative „Ich kann kochen!“ verschrieben.

Den Förder-Antrag für Kitas gibt es unter www.barmer.de/g100185 und für Schulen unter www.barmer.de/g100179.

Webcode dieser Seite: p007234 Autor: Barmer Erstellt am: 16.02.2017 Letzte Aktualisierung am: 16.02.2017
Nach oben