Start der Rhein-Neckar Challenge – Schritt für Schritt fit in der Metropolregion

Mannheim, 23.04.2018: Jetzt kommt Schwung in die Metropolregion – heute startet die Rhein-Neckar-Challenge, ein vierwöchiger Schritte-Wettbewerb, bei dem Unternehmen aller Größenordnung ihre Teams ins Rennen schicken. Dabei zählt jeder einzelne Schritt: Bei der Arbeit, in der Mittagspause oder in der Freizeit. Hauptsache, die Beschäftigten legen ihre Wege zu Fuß zurück.

Dem täglichen Sitzmarathon entkommen

Die wenigsten Arbeitnehmer bewegen sich in ihrem Alltag genug. Wegstrecken werden hauptsächlich mit dem Auto zurückgelegt, das Arbeiten im Büro gleicht einem Sitzmarathon und in der Pause wird vor dem Computer noch schnell etwas gegessen, um bis zum nächsten Meeting keine Zeit zu verlieren. Dabei ist es oft nicht nur leichter als gedacht, ein wenig mehr Bewegung in den Arbeitstag einfließen zu lassen, es lohnt sich auch: Aktuelle Studien zeigen, dass diejenigen, die sich im Berufsalltag immer wieder bewegen, mehr für Ihre Fitness und damit ihr Herz-Kreislauf-System tun, als jene, die bei der Arbeit eine ruhige Kugel schieben und am Abend gelegentlich eine Stunde Sport einlegen.

Heike Knapp, Hauptgeschäftsführerin der Barmer in Ludwigshafen, sagt: „Wenn wir Menschen zu mehr Bewegung motivieren wollen, müssen wir sie bei der Arbeit erreichen, denn dort verbringen sie viel Zeit. Deshalb unterstützt die Barmer die Rhein-Neckar-Challenge.“ Brigitte Graneist, Hauptgeschäftsführerin der Barmer in Heidelberg, ergänzt: „Gesundheit weiter gedacht‘ ist die Maxime der Barmer. Als innovative Krankenkasse gehen wir bei der Prävention neue, auch digitale Wege. Die Rhein-Neckar-Challenge gehört dazu.“

Fit in der Metropolregion

Um in den nächsten vier Wochen mehr Bewegung in ihren Alltag zu bringen, zeichnen die Teams mit mindestens zehn Teilnehmern je Unternehmen ihre Schritte per Fitnesstracker oder -app auf und übertragen sie an die moove App von vitaliberty. In der App können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht nur täglich sehen, wie ihr Unternehmen im Vergleich zu den anderen Teams steht, sondern sie erhalten auch jede Menge Bewegungs- und Gesundheitstipps sowie zahlreiche Tipps zu Ausflugszielen in der Metropolregion, die von der südlichen Weinstraße bis zum Neckar-Odenwald-Kreis einiges zu bieten hat. Wie viele Schritte alle Teams gemeinsam zurücklegen, kann man live über den Link www.rhein-neckar-challenge.de verfolgen.

Zu den teilnehmenden Unternehmen zählen auch die Stadtwerke Heidelberg. Bettina Benz, vom betrieblichen Gesundheitsmanagement freut sich schon auf den Startschuss: „Wir machen mit, weil wir gerne was im Team bewegen. Und hier tun wir noch was für den guten Zweck – umso besser.  In meiner Freizeit bin ich ja viel draußen unterwegs, aber auf der Arbeit steht man doch wieder schnell im Fahrstuhl... Nicht während der Challenge: Meine Kollegen und ich freuen uns aufs Laufen um die Wette!“

Yoga, GOLFEN, Bouldern, Nordic Walking und mehr…

Es muss aber nicht nur immer Laufen sein: Wer schon immer einmal eine neue Sportart ausprobieren wollte oder einfach ein wenig Inspiration braucht, um seine Lieblingssportart zu finden, ist bei der Rhein-Neckar-Challenge genau richtig. Während der vierwöchigen Aktion erwarten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der teilnehmenden Unternehmen viele kostenlose Angebote, die zu gemeinsamer Bewegung motivieren und die Menschen der Rhein-Neckar-Region zusammenbringen. Die Challenge hat mit dem Triathleten und zweifachen Ironman-Hawaii-Sieger Normann Stadler auch einen prominenten Botschafter. "Sport, Bewegung und gesundes Leben begleiten mich schon seit meiner frühen Kindheit. Deshalb stehe ich mit meinem Namen hinter der Rhein-Neckar-Challenge und möchte viele Menschen über dieses Format abholen und begeistern. Ich finde die Idee toll, gemeinsam im Team über vier Wochen hinweg Schritte zu sammeln. Die daraus entstehende Dynamik wird oft unterschätzt“. Am 10. Mai haben die Teilnehmer der Challenge die einmalige Chance, gemeinsam mit Normann Stadler im Mannheimer Luisenpark zu trainieren und wertvolle Expertentipps von einem echten Profi zu bekommen.

Die Rhein-Neckar-Challenge findet in dieser Form das erste Mal in der Metropolregion statt und liefert einen Impuls für mehr Bewegung im Alltag. Die Schirmherrschaft hat der Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar e. V. übernommen. Weitere Projektpartner sind die Barmer, die HUK-Coburg, die IHK Pfalz, der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft e. V. sowie die Pfitzenmeier Unternehmensgruppe, das Rhein-Neckar-Fernsehen, der VRN und die Gemeindediakonie Mannheim.

Laufen für den guten Zweck

Nicht nur die Freude an mehr Bewegung steht bei der Rhein-Neckar-Challenge im Vordergrund: Viele Mitstreiter sind motiviert dabei, um im Rahmen der Challenge soziale Projekte gezielt zu unterstützen. Für jeden Mitarbeiter, der an der Aktion teilnimmt, gehen fünf Euro zu gleichen Teilen als Spende an die regionalen Initiativen „Kinder unterm Regenbogen“ und „diakids4family e. V.“.

Webcode dieser Seite: p009442 Autor: Barmer Erstellt am: 11.05.2018 Letzte Aktualisierung am: 11.05.2018
Nach oben