Doppel-Olympiasiegerin Heike Drechsler gibt Tipps zur Gesundheitsförderung im Betrieb

Neuwied, 28. Februar 2018 – Wie die Gesundheit von Mitarbeitern im Betrieb gefördert und die Motivation im Beruf gesteigert werden kann, hat Doppel-Olympiasiegerin Heike Drechsler im Medicon Sport- und Gesundheitscenter in Neuwied erklärt. Die Barmer hatte Organisationen aus der Region, die ihr Gesundheitsmanagement optimieren oder neu aufstellen wollen, zu dem Vortrag der zweifachen Goldmedaillen-Gewinnerin im Weitsprung eingeladen.

„Als erfolgreiche Leichtathletin lastete auf mir ein großer Druck, zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt eine optimale Leistung abzurufen. Während meiner langen Karriere habe ich viele schwierige Situationen erlebt und gemeistert. Ähnlich groß ist der Druck heute an vielen Arbeitsplätzen“, erläuterte Drechsler. Sie wolle erreichen, dass Firmenmitarbeiter im Arbeitsalltag von ihren Erfahrungen als langjährige Hochleistungssportlerin profitieren könnten. Drechsler sagte: „Es ist immer wichtig, sich zu erden und zu wissen, was die Menschen im Arbeitsalltag bewegt. So stellt die Digitalisierung ganz andere Anforderungen und darauf muss ein zeitgemäßes betriebliches Gesundheitsmanagement reagieren.“ Gerade in der heutigen Zeit sei es wichtig, Mitarbeiter im Arbeitsalltag zu regelmäßiger Bewegung zu motivieren.

Betriebliches Gesundheitsmanagement wird immer wichtiger

Peter Lauermann, Regionalgeschäftsführer der Barmer in Neuwied, sagte: „Unternehmen werden künftig mehr für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter tun müssen, wenn sie sich vor ungewollten Arbeitsausfällen infolge von Krankheit schützen wollen.“ Die Herausforderungen des betrieblichen Gesundheitsmanagements in Zeiten des demografischen Wandels und alternder Belegschaften würden wachsen. „In vielen Großunternehmen gelingt es gut, ein betriebliches Gesundheitsmanagement zu integrieren. Kleine und mittelständische Unternehmen sind mit der Umsetzung dagegen oft überfordert“, berichtete Lauermann.

„Die Urzelle eines gesunden Unternehmens ist der gesunde Mitarbeiter. Auf Basis dieser Erkenntnis gewinnt das Betriebliche Gesundheitsmanagement immer mehr an Bedeutung“, betonte Ortwin Sülzen, Geschäftsführer von Medicon Neuwied. Die Medicon Sport- und Gesundheitscenter in Neuwied und Dierdorf würden auf einen langjährigen Erfahrungsschatz an verschiedenen Kooperationsmodellen zurückblicken, die das Thema Mitarbeitergesundheit in Unternehmen der Region aufgreifen. „Der menschliche Körper ist für Bewegung konzipiert und genau das kommt primär in klassischen Bürojobs zu kurz. Das Betriebliche Gesundheitsmanagement bietet hier eine modulare Plattform, die hochinteressante Lösungsansätze für mehr Gesundheit am Arbeitsplatz aufzeigt“, unterstrich Sülzen.

Jan Einig, Oberbürgermeister von Neuwied, Heike Drechsler, Peter Lauermann, Ortwin Sülzen in Sportraum.
Doppel-Olympiasiegerin Heike Drechsler mit Jan Einig (l.), Oberbürgermeister der Stadt Neuwied, Peter Lauermann (2.v.r. Barmer) und Ortwin Sülzen (Medicon).

Webcode dieser Seite: p009068 Autor: Barmer Erstellt am: 01.03.2018 Letzte Aktualisierung am: 01.03.2018
Nach oben