Barmer fördert Projekte der Selbsthilfe

Mainz, 13. Mai 2019 – Eine Förderung in Höhe von 63.263 Euro lässt die Barmer Selbsthilfeorganisationen mit Sitz in Mainz zukommen. „Als gesetzliche Krankenkasse unterstützen wir die wichtige Arbeit von Selbsthilfegruppen. Sie sind ein unverzichtbarer Teil unserer Gesellschaft“, sagt Dunja Kleis, Landesgeschäftsführerin der Barmer in Rheinland-Pfalz und im Saarland. In Selbsthilfegruppen organisieren sich Menschen mit gleicher Erkrankung, um sich gegenseitig zu unterstützen.

35.000 Euro gehen an die Landesarbeitsgemeinschaft (L.A.G.) Selbsthilfe Behinderter und 10.000 Euro an den Verein ARQUE (Arbeitsgemeinschaft für Querschnittsgelähmte mit Spina bifida Rhein-Main-Nahe). Spina bifida, auch offener Rücken genannt, ist eine angeborene Fehlbildung der Wirbelsäule und des Rückenmarks. ARQUE erstellt mit dem Geld ein modernes Online-Kompendium zum Thema Spina bifida. Die L.A.G. finanziert mit der Förderung ein Projekt zur Gebärdensprache und die Vorbereitung einer Inklusionsmesse.

Geld unterstützt Welt-Multiple-Sklerose-Tag

KISS Mainz | DER PARITÄTISCHE (Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe) Mainz erhält 5.930 Euro und der Landesverband Rheinland-Pfalz der Deutschen Multiplen Sklerose Gesellschaft 5.000 Euro. Mit dem Geld finanziert der Landesverband Aktivitäten in Rheinland-Pfalz anlässlich des elften Welt-Multiple-Sklerose-Tages am 30. Mai. Multiple Sklerose ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems, bei der das Immunsystem die Nervenzellen in Gehirn und Rückenmark angreift. KISS Mainz nutzt die Zuwendung für eine Aufklärungskampagne zum Thema Organspende.

3.933 Euro nimmt der Landesverband Rheinland-Pfalz der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew (DVMB) entgegen und 2.200 die Lebenshilfe Rheinland-Pfalz. Die Lebenshilfe vertritt als gemeinnütziger Verein die Interessen von Menschen mit geistiger Behinderung und ihrer Angehörigen. Das Geld fließt in die Organisation eines theaterpädagogischen Seminars für Menschen mit geistiger Behinderung. Morbus Bechterew ist eine entzündlich-rheumatische Erkrankung, die vor allem die Wirbelsäule betrifft. DVMB überarbeitet dank der Förderung seinen Internetauftritt und veranstaltet einen Fachtag für seine Mitglieder.

1.200 Euro gehen an den Landesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen in Rheinland-Pfalz. Er ist als Selbsthilfeverband fester Bestandteil der gemeindepsychiatrischen Versorgung in Rheinland-Pfalz. Mitglieder sind Angehörige und Bezugspersonen von Menschen mit einer psychischen Erkrankung. Mit dem Geld finanziert der Verband ein Tagesseminar für Angehörige am 19. Juni in Mainz.

Webcode dieser Seite: p011504 Autor: BarmerErstellt am: 14.05.2019 Letzte Aktualisierung am: 14.05.2019
Nach oben