Barmer fördert gesunde Ernährung für Grundschüler in Dreis

Dreis, 27. März 2019 – Die Grundschule Dreis erhält eine 500-Euro-Förderung von der Barmer. Grund dafür ist, dass eine Lehrerin der Schule an einem eintägigen Seminar von Ich kann kochen! teilgenommen hat. Sie darf sich seitdem Genussbotschafterin nennen. Ich kann kochen! ist die größte bundesweite Initiative für praktische Ernährungsbildung von Kita- und Grundschulkindern. Sie wird gemeinsam von der Barmer und der Sarah Wiener Stiftung umgesetzt. Sarah Wiener ist eine aus dem Fernsehen bekannte Köchin, die sich mit ihrer Stiftung schon lange für die gesunde Ernährung von Kindern engagiert.

Mit der Anschubförderung der Barmer sollen die Inhalte von Ich kann kochen! nachhaltig in der Einrichtung etabliert werden. „Immer weniger Kinder lernen, wie sie sich gesund und ausgewogen ernähren. Wir möchten Kitas und Grundschulen mit der Initiative Ich kann kochen! ermuntern, selbst aktiv zu werden“, sagte Stefan Becker, Regionalgeschäftsführer der Barmer-Geschäftsstelle in Wittlich, beim Besuch einer Kochaktion mit den sechs- bis zehnjährigen Kindern, die durch die Förderung unterstützt wurde. Er betonte: „Es geht darum, mit den Mädchen und Jungen zu kochen und dabei Ernährungswissen und Küchentechniken zu vermitteln.“ Ziel sei es, dauerhaft etwas zu verändern.

Monatliches Schulfrühstück und Arbeitsgruppe „Leckere Lebensmittel“

Susanne Schabio, Lehrerin und Genussbotschafterin der Schule, sagte: „Den Zuschuss der Barmer setzen wir für den Kauf von Lebensmitteln ein. Zum Angebot der Schule gehört zum Beispiel ein monatliches Frühstück, das unsere vier Klassen im Wechsel zubereiten.“ Auch bestehe eine Kooperation mit dem Bauernhof Demeter-Hof Breit/Engelshof Hetzerath, bei der der Bauernhof besichtigt werde und dessen Erzeugnisse in der Schule bei der Zubereitung von Speisen verwendet würden.

Zudem gebe es an der Schule die Arbeitsgruppe (AG) „Leckere Lebensmittel“. „In der Gruppe werden saisonale Lebensmittel aus dem Schulgarten oder von den benachbarten Bauernhöfen entweder in der Schule oder in Kooperation mit einem örtlichen Caterer in dessen Profiküche gekocht“, berichtete Schabio. Bei der geförderten Kochaktion stand die Zubereitung einer Kartoffelsuppe auf dem Speiseplan.

500 Euro für Schulen und Kitas mit Genussbotschaftern

Schulen und Kitas mit ausgebildeten Genussbotschaftern können einmalig bis zu 500 Euro pro Einrichtung bei der Barmer beantragen. Die Mittel sind ausschließlich für den Einkauf von Lebensmitteln bestimmt. Voraussetzung ist, dass ein Mitarbeiter einer Einrichtung an einer Ich kann kochen!-Schulung zum Genussbotschafter teilnimmt und ein Projekt mit den Mitteln durchführt. Alle Schulungen online unter ww

In den kommenden Jahren möchte die Initiative Ich kann kochen! bundesweit zehn Prozent aller Kitas und Grundschulen und damit mehr als eine Million Kinder erreichen. Die gemeinsame Initiative der Barmer und der Sarah Wiener Stiftung ist Projektpartner von IN FORM, dem Nationalen Aktionsplan der Bundesregierung für gesunde Ernährung und mehr Bewegung.

Kinder, zwei Lehrerinnen und ein BARMER Vertreter in der Schulküche
Kochen gemeinsam Kartoffelsuppe: Elfriede Grün (l.) ehrenamtliche Helferin der AG „Leckere Lebensmittel“, Stefan Becker (Barmer), Genussbotschafterin Susanne Schabio und die AG-Kinder. Foto: Grundschule Dreis

Webcode dieser Seite: p011256 Erstellt am: 27.03.2019 Letzte Aktualisierung am: 27.03.2019
Nach oben