Barmer eröffnet Geschäftsstelle nach Umzug

Illingen, 17. Januar 2019 - Die Geschäftsstelle der Barmer in Illingen ist in die Brauturm Galerie umgezogen. Von hier betreut die Krankenkasse nun rund 15.000 Versicherte in den Landkreisen Neunkirchen, Saarlouis und St. Wendel sowie im Regionalverband Saarbrücken. „Der Umzug innerhalb der Stadt in die neugestaltete Ortsmitte ist ein Bekenntnis zum Standort“, sagte Ulrich Jene, neuer Regionalgeschäftsführer der Barmer in Illingen bei Eröffnung der Geschäftsstelle. Die Krankenkasse ist seit 1973 in Illingen mit einer Geschäftsstelle vertreten.

Dr.-Doktor Armin König, Bürgermeister der Gemeinde Illingen, sagte: „Im neuen Herzen von Illingen werden jetzt Gesundheitsdienstleistungen für die ganze Region erbracht. Damit sind sowohl die Barmer als auch die Gemeinde am Puls der Zeit.“ Für die Gemeinde Illingen sei es eine große Aufwertung, dass eine der größten und besten Krankenkassen Deutschlands der Geschäftsstelle Illingen eine solche Bedeutung beimesse. Mit der Leitidee „Gesundheit weiter gedacht“ treffe die Barmer den Nerv der „gesunden Gemeinde Illingen“, die großen Wert lege auf Gesundheitsförderung, sportliche Betätigung, „bewegte Schulen“ und Prävention und Information aller Generationen.

Größere Geschäftsstelle mit besserer Verkehrsanbindung

Bei der Geschäftsstelleneröffnung in der Braugasse 2 stellte sich der 48-jährige Jene als neuer Regionalgeschäftsführer vor. Jene ist schon seit Beginn seiner Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten vor fast 28 Jahren bei der Barmer tätig, zuletzt als Regionalgeschäftsführer in Saarlouis. Diese Position behält er bei. Die Leitung der Illinger Geschäftsstelle mit ihren sieben Mitarbeitern hatte Jene schon einmal von 2014 bis 2016 inne.

Jene sagte: „Durch den Umzug der Geschäftsstelle war es möglich, auf 260 Quadratmetern ein besonders kundenfreundliches Raumkonzept zu verwirklichen. Das Konzept berücksichtigt noch stärker Diskretion und Datenschutz als der alte Standort in der Hauptstraße 20, der mit 110 Quadratmetern deutlich kleiner war.“ Am Eingang der neuen Geschäftsstelle gebe es einen Steharbeitsplatz für kleinere Anliegen der Versicherten.

Barrierefreie Geschäftsstelle mit schalldichtem Beratungsraum

„Zwei Beratungsboxen mit Sitzecken, PC-Bildschirmen und Trennwänden als Sichtschutz bieten Platz für längere Gespräche. Die Trennwände schaffen eine vertrauensvolle Atmosphäre“, berichtete Jene. Die Anordnung der Sitze ermögliche eine offene Kommunikation. Zusätzlich vorhanden sei ein schalldichter Beratungsraum. „Der Zugang zur Geschäftsstelle ist barrierefrei und bietet zurzeit kostenlose Parkplätze“, erläuterte Jene.

Als gesetzliche Krankenkasse sind wir Ansprechpartner unter anderem für Arbeitnehmer, Selbstständige, Arbeitgeber, Berufsstarter bei Fragen zur Sozialversicherung. Auf Wunsch besuchen wir Versicherte gern zuhause“, sagte Barmer-Hauptgeschäftsführer Guido Ernst. Die mobile Beratung sei nicht nur eine Option für ältere Menschen und entlegene Dörfer, sondern auch bei schweren Krankheiten oder nach Unfällen. Auch per Telefon, Internet oder Handy-App sei die Geschäftsstelle erreichbar. Geöffnet ist sie montags bis donnerstags von 9 bis 18.30 Uhr und freitags von 9 bis 16 Uhr.

Der Bürgermeister von Illingen sowie Guido Ernst und Ulriche Jene von der BARMER sitzen in einer Beratungsbox.
Probesitzen in einer Beratungsbox der neuen Barmer-Geschäftsstelle in Illingen (v.l.n.r.): Bürgermeister Dr. Armin König, Barmer-Hauptgeschäftsführer Guido Ernst und Barmer-Regionalgeschäftsführer Ulriche Jene. Foto: Barmer

Webcode dieser Seite: p010880 Autor: Barmer Erstellt am: 18.01.2019 Letzte Aktualisierung am: 18.01.2019
Nach oben