Barmer weiht neugestaltete Geschäftsstelle ein

Kaiserslautern, 25. Oktober 2017 - Die Barmer hat kräftig in ihre Kaiserslauterer Geschäftsstelle investiert und sie nach umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen eingeweiht. Bei der Einweihungsfeier sagte Oliver Hellriegel, Regionalgeschäftsführer der Barmer in Kaiserslautern: „Die Investition der Barmer in den Standort Kaiserslautern ist ein Bekenntnis zur Stadt.“ Die gesetzliche Krankenkasse sei schon seit 96 Jahren mit einer Geschäftsstelle In Kaiserslautern vertreten.

Hellriegel wies darauf hin, dass die Kaiserslauterer Geschäftsstelle in der Bismarckstraße 1 rund 19.000 Versicherte in der Stadt und im Landkreis Kaiserslautern sowie in Teilen der Landkreise Kusel und Südwestpfalz betreut. Sie werden von elf Mitarbeitern betreut. „Jeder Besucher wird sich künftig bei uns noch besser aufgehoben fühlen, denn im Zuge der Umbaumaßnahmen haben wir ein völlig neues und modernes Raumkonzept verwirklicht“, verdeutlichte der Regionalgeschäftsführer.

Besonderes Raumkonzept angewendet

In der modernisierten 197 Quadratmeter großen und barrierefreien Geschäftsstelle können Diskretion und Datenschutz noch besser berücksichtigt werden als bisher. So gibt es am Eingang einen Steharbeitsplatz für kleinere Anliegen der Versicherten. Zwei Beratungsboxen mit Sitzecken, PC-Bildschirmen und Trennwänden als Sichtschutz bieten Platz für längere Gespräche. „Die Trennwände der Beratungsboxen schaffen eine vertrauensvolle Atmosphäre. Die Anordnung der Sitze ermöglicht eine offene Kommunikation. Zusätzlich gibt es einen schalldichten Beratungsraum“, sagte Hellriegel.

Dr. Stefan Weiler, Geschäftsführer der WFK – Wirtschaftsförderungsgesellschaft Stadt und Landkreis Kaiserslautern mbH, freute sich über den großen Zuspruch der Versicherten, von denen viele seit Jahrzehnten mit der Barmer sehr zufrieden seien und „ihrer“ Krankenkasse die Treue hielten: „Wie man sieht, zu Recht: Die Barmer erfüllt die Wünsche der Versicherten nach einer Krankenkasse, die persönliche Ansprache in einem Vertrauen fördernden Ambiente bietet, und die gleichzeitig alle Anforderungen der heutigen Mediengesellschaft kompetent erfüllt.“ Weiler dankte für das Vertrauen in den Wirtschaftsstandort Kaiserslautern, das hinter der Investition stehe und auch Handwerksbetrieben aus der Region Aufträge beschert habe.

Geschäftsstelle auch per Telefon, Internet oder Handy-App erreichbar

Dieter Bahlo von der Barmer Hauptgeschäftsstelle sagte: „Zwei Drittel aller Versichertenanfragen gehen inzwischen telefonisch bei uns ein. Wir sind aber auch per Internet oder Handy-App erreichbar.“ Geöffnet ist die Kaiserslauterer Geschäftsstelle montags bis donnerstags von 9 bis 18.30 Uhr und freitags von 9 bis 16 Uhr.

Bahlo betonte: „Bei Fragen rund um die Sozialversicherung sind wir als gesetzliche Krankenkasse Ansprechpartner für Arbeitnehmer, Selbstständige, Arbeitgeber, Berufsstarter und viele mehr. Wir beraten Versicherte auch gern zuhause, wenn sie das wünschen und nicht nur in der Geschäftsstelle.“ Die mobile Beratung sei für ältere Menschen und entlegene Dörfer wie auch bei schweren Krankheiten oder Unfällen eine wichtige Option.

BARMER Mitarbeiter und WFK-Geschäftsführer Dr. Weil sitzen Probe in einer neuen Beratungsbox.
Oliver Hellriegel (l.) und Dieter Bahlo (M., beide Barmer) sitzen mit WFK-Geschäftsführer Dr.Stefan Weiler Probe in einer Beratungsbox der modernisierten Kaiserslauterer Barmer Geschäftsstelle. Foto: Barmer

Webcode dieser Seite: p008512 Autor: Barmer Erstellt am: 26.10.2017 Letzte Aktualisierung am: 26.10.2017
Nach oben