Aktuelles aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland

Ihr Ansprechpartner:

Boris Wolff
Telefon 0800 333004 452-231
E-Mail: presse.rp.sl@barmer.de

Angesichts der Hitzewelle in der laufenden Woche schaltet die Barmer ab sofort eine kostenlose Hitze-Hotline. Hier erhalten die Anrufer Tipps, worauf sie bei der tropischen Wetterlage achten müssen, um sie möglichst unbeschwert zu genießen.

An der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Universitätsmedizin Mainz wird in den kommenden Wochen eine Online-Befragung der rund 32.000 Studierenden durchgeführt. Die Umfrage ist Teil des Projekts „Healthy Campus Mainz – gesund studieren“, das die Barmer fünf Jahre finanziert.

In keinem anderen Bundesland leiden anteilig mehr Menschen unter einem Reizdarm als im Saarland. Das zeigt der Arztreport der Barmer.

Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans hat die Telefongeschäftsstelle der Barmer in Merzig besucht.

Die medizinische Versorgung der Menschen in ländlichen Regionen stand im Mittelpunkt des fünften Barmer-Länderforums Gesundheit, das in der Handwerkskammer Wiesbaden stattfand.

Eine Förderung in Höhe von 63.263 Euro lässt die Barmer Selbsthilfeorganisationen mit Sitz in Mainz zukommen. In Selbsthilfegruppen organisieren sich Menschen mit gleicher Erkrankung, um sich gegenseitig zu unterstützen.

 

Webcode dieser Seite: p006653 Erstellt am: 15.12.2016 Letzte Aktualisierung am: 24.06.2019
Nach oben