Aktuelles aus Nordrhein-Westfalen



Ihr Ansprechpartner:

Tobias Klingen
Telefon: 0800 333004451131 oder 0211 70049031
E-Mail: presse.nrw@barmer.de

Barmer-Studie anlässlich des Weltfrauentages: Mehr als die Hälfte der berufstätigen Frauen in NRW war 2020 mindestens einmal krankgeschrieben.

Mehr als die Hälfte der berufstätigen Frauen in NRW war 2020 mindestens einmal krankgeschrieben

Beschäftigte in Sozialberufen sind in Nordrhein-Westfalen am stärksten vom Coronavirus betroffen. Dies geht aus einem aktuellen Branchenvergleich der Barmer hervor.

Barmer-Studie: Sozialberufe am stärksten von Corona betroffen

Bei den Untersuchungen zur Krebsfrüherkennung sind in Nordrhein-Westfalen während der Corona-Pandemie rückläufige Zahlen zu verzeichnen. Das geht aus einer Analyse der Abrechnungsdaten der Barmer anlässlich des Weltkrebstages am 4. Februar hervor.

Studie zum Weltkrebstag: Pandemie sorgt für Rückgänge bei Früherkennungs-Untersuchungen in NRW

Viele der Todesfälle in deutschen Kliniken sind vermeidbar, wenn die Eingriffe vorwiegend in Krankenhäusern durchgeführt würden, in denen die Operateure über mehr Erfahrung verfügen.

Krankenhausreport der Barmer: Gelegenheitschirurgie kann lebensgefährlich sein


Webcode dieser Seite: p006651 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 05.03.2021
Nach oben