Atemwegserkrankungen im Land nehmen ab

Hannover (25.02.2016) Eine gute Nachricht aus dem Gesundheitswesen: Immer weniger Menschen leiden an Krankheiten des Atmungssystems. "Zwar gab es im Jahr 2014 bei der Barmer GEK in Niedersachsen und Bremen über 609.000 Arbeitsunfähigkeitstage aufgrund dieser Diagnose, aber im Vergleich zum Vorjahr konnten wir eine Abnahme um 25 Prozent feststellen", berichtet Landesgeschäftsführerin Heike Sander. Ein Grund dürfte die ausgefallene Grippesaison in diesem Jahr gewesen sein.

Bei den jeweiligen Regionalbereichen der Kasse, bei der rund jeder zehnte Niedersachse krankenversichert ist, bot sich 2014 folgendes uneinheitliches Bild:

Hannover: 97.200 AU-Tage, -24 Prozent zum Vorjahr,
Bremen: 73.000 AU-Tage, -29 %,
Oldenburg: 94.000 AU-Tage, -25 %,
Osnabrück: 92.000 AU-Tage, -26 %,
Göttingen: 91.500 AU-Tage, -26 %,
Braunschweig: 99.500 AU-Tage, -24 %,
Lüneburg: 62.000 AU-Tage, -25 %.

Besser-Leben-Programm COPD

Die COPD ist eine chronische Lungenerkrankung. Wird sie nicht fachgerecht behandelt, können neben der chronischen Entzündung und Verengung der Atemwege Langzeitfolgen drohen. Typisch sind die Überblähung der Lunge und ständiger Sauerstoffmangel, wodurch die Leistungsfähigkeit deutlich beeinträchtigt werden kann. Das DMP Programm unterstützt dabei, einen individuellen Behandlungsplan festzulegen. Sie lernen in speziellen Schulungen, mit der Krankheit umzugehen und Ihren Gesundheitszustand besser einzuschätzen. Nach den aktuellsten wissenschaftlichen Leitlinien wird der Behandlungsplan mit Ihnen abgestimmt. Das Programm unterstützt Versicherte dabei, das tägliche Leben frei und selbstständig zu gestalten. Ziel ist es, Ihre Lebensqualität zu erhöhen und Folgeschäden vermeiden.

Weiterführende Informationen gibt es unter: www.barmer-gek.de/a000030


Kontakt für die Presse:

Michael Erdmann,
Landesgeschäftsstelle Niedersachsen/Bremen,
kostenlos unter Telefon: 0800 33 20 60 56-3005,
E-Mail: presse.niedersachsen_bremen@barmer.de

Webcode dieser Seite: p001416 Autor: Barmer Erstellt am: 26.02.2016 Letzte Aktualisierung am: 20.12.2016
Nach oben