Ich kann kochen! Online-Fortbildungen plus 500 Euro für Lebensmittel in Bremen

Bremen, 23. Juli 2021 – Erziehende, Lehrkräfte und sozialpädagogische Fachkräfte können an digitalen Fortbildungen zu praktischer Ernährungsbildung teilnehmen. Die Initiative „Ich kann kochen!“ der Barmer und der Sarah Wiener Stiftung bietet interessierten Fach- und Lehrkräften aus Kitas und Grundschulen in Bremen die Möglichkeit, sich mit der Einstiegsfortbildung online als GenussbotschafterInnen zu qualifizieren, um Kinder praktisch für eine ausgewogene Ernährung zu begeistern. „Bundesweit gibt es bislang 22.560 GenussbotschafterInnen und davon kommen 103 aus Bremen“, sagt Heike Sander, Landesgeschäftsführerin der Barmer. Auch eine Aufbaufortbildung für bereits aktive GenussbotschafterInnen ist digital möglich. Sie liefert mit einem Praxisplaner, wandelbaren Grundrezepten und vertiefender Küchenpraxis viele weiterführende Anregungen für die pädagogische Arbeit. „Frisch und vielfältig kochen und essen stärkt die Gesundheit der Kinder. Das dürfen wir gerade während der Pandemie nicht vergessen. Wir freuen uns daher sehr, mit den neuen Online-Fortbildungen allen Pädagogen das Angebot von Ich kann kochen! zugänglich machen zu können – unabhängig von ihrem Wohnort sowie zeitlich flexibel und sicher von ihrem Zuhause oder Arbeitsplatz aus“, so Heike Sander.

Bis zu 500 Euro für den Einkauf von Lebensmitteln

Die Online-Fortbildungen der Initiative Ich kann kochen! sind kostenfrei und vermitteln den Teilnehmenden in einer Mischung aus Online-Seminaren, Selbstlernmodulen und praktischen Kocheinheiten die Grundlagen kindlichen Essverhaltens, der praktischen Ernährungsbildung sowie guter Küchen- und Hygienepraxis. Sie können in ca. 8 Stunden innerhalb einer Woche abgeschlossen werden. Erfahrene Ich kann kochen!-Trainer begleiten die pädagogischen Fachkräfte digital und stehen in Video-Sprechstunden im Austausch mit den Teilnehmenden. „Sobald Erziehende und Lehrkräfte Ich kann kochen!-Projekte in ihren Einrichtungen starten, unterstützen wir sie mit bis zu 500 Euro für den Einkauf von Lebensmitteln“, so Sander. Alle GenussbotschafterInnen können zudem auf das Online-Portal der Initiative mit weiteren Selbstlernangeboten sowie Rezepten und Hygienehinweisen zugreifen. Aufgrund der Corona-Pandemie sowie gestiegenen Hygienevorschriften ruhen aktuell die Präsenz-Fortbildungen der Initiative, die Online-Angebote jedoch werden stetig ausgebaut. Termine und Anmeldung für die digitalen Einstiegs- und Aufbaufortbildungen unter: www.ichkannkochen.de/mitmachen. Mehr Informationen auf: www.ichkannkochen.de oder www.barmer.de/a005290

Über die Initiative Ich kann kochen!

Die Sarah Wiener Stiftung und die Krankenkasse Barmer haben es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder frühestmöglich für eine vielseitige Ernährung zu begeistern. Gemeinsam mit pädagogischen Fach- und Lehrkräften vermittelt Ich kann kochen! in Kitas und Grundschulen praxisnah und alltagstauglich, wie viel Spaß es macht, sich selbst eine frische Mahlzeit zuzubereiten. Die Initiative fördert Ernährungskompetenz und hilft, Krankheiten wie Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen. Ich kann kochen! hat bereits mehr als eine Million Kinder erreicht und ist damit die größte bundesweite Initiative für praktische Ernährungsbildung von Kita- und Grundschulkindern. Qualität und Wirkung des Bildungsangebots wurden wissenschaftlich evaluiert und bestätigt. Ich kann kochen! ist ein IN FORM-Projekt der Bundesregierung. Mehr: www.ichkannkochen.de.

Daten und Fakten aus Bremen

Grundschule: Bisher haben 23 Prozent der Grundschulen in Bremen an Ich kann kochen!-Fortbildungen teilgenommen. An insgesamt 24 Grundschulen sind bereits GenussbotschafterInnen im Einsatz. Kita: In Bremen wurden acht Prozent der Kitas erreicht. Insgesamt gibt es in 36 Kitas Ich kann kochen! GenussbotschafterInnen. Bundesweit gibt es 22.560 GenussbotschafterInnen und davon kommen 103 GenussbotschafterInnen aus Bremen (Stand: Juni 2021).


Webcode dieser Seite: p017084 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 23.07.2021
Nach oben