Biosimilars: Gleiche Wirkung, günstigerer Preis - Einsparpotenzial von 43 Millionen Euro

Hannover, 11. Dezember 2019 – Bei der Verordnungshäufigkeit von biologischen Arzneimittel und ihrer Nachahmerprodukte, den Biosimilars, gibt es erhebliche regionale Unterschiede, wie der BARMER Arzneimittelreport 2019 belegt. Biosimilars sind dem Referenzarzneimittel strukturell und funktionell so ähnlich, dass es keine klinisch relevanten Unterschiede in Sicherheit und Wirksamkeit gibt. In Niedersachsen liegt die Verordnungsquote bei 20,8 Prozent, in Bremen bei 18,7 Prozent. Niedersachsen ist bei der relativen Verordnungshäufigkeit damit zweitstärkstes Land im regionalen Vergleich der kassenärztlichen Vereinigungen. "Angesichts steigender Arzneimittelgesamtausgaben der Barmer in 2018 um 7,6 Prozent von 5,5 auf insgesamt 5,7 Milliarden Euro wird der Druck immer größer, eine bestmögliche Versorgung zu bezahlbaren Preisen zu gewährleisten. Biosimilars sind hier ein zentraler Baustein", sagt Heike Sander, Landesgeschäftsführerin der Barmer in Niedersachsen und Bremen. Wenn die Referenzprodukte vollständig durch die Biosimilars ersetzt würden, hätte die Barmer im Jahr 2018 rund 43 Millionen Euro eingespart. Allein in Niedersachsen lag das Einsparpotenzial im vergangenen Jahr bei fast 3,2 Millionen Euro, in Bremen bei 0,1 Millionen Euro.

Hintergrund: Gesicherte Qualität und Wirksamkeit

Zur Arzneimitteltherapie bei rheumatologischen Erkrankungen und bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) haben die BARMER und die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) im vergangenen Jahr einen Vertrag geschlossen. Mit dem „Biolike“-Vertrag wollen die KVN und die Barmer bei den Vertragsärzten den therapeutischen Einsatz von Biosimilars stärken. Das Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) sieht ebenfalls eine Förderung des Einsatzes von Biosimilars in der Versorgung vor. „Durch die Nutzung der wirtschaftlichen Verordnungsalternativen können enorme Wirtschaftlichkeitsreserven erschlossen werden. Die eingesparten Mittel können in andere innovative Medikamente fließen und kommen so den Versicherten zugute“, so Sander. Ein Biosimilar ist ein biologisches Arzneimittel, das eine Version des Wirkstoffs eines im Europäischen Wirtschaftsraum bereits zugelassenen biologischen Arzneimittels (Referenzarzneimittels) enthält. Der komplette Barmer Arzneimittelreport 2019 unter: www.barmer.de/p007956


Webcode dieser Seite: p014256 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 11.12.2019
Nach oben