Veranstaltungen

Die Barmer Mecklenburg-Vorpommern lädt zu verschiedenen Veranstaltungen rund um die Themen Gesundheit und gesetzliche Krankenversicherung ein.

Unsere aktuellen Veranstaltungen

Barmer Länderforum
Krankenhausplanung zwischen Patientensicherheit und wohnortnaher Versorgung

Freitag, 7. Dezember 2018, 13:00 - 15.30 Uhr
Vertretung der Bundesländer Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern beim Bund
In den Ministergärten, 10117 Berlin

Die qualitative Weiterentwicklung der ambulanten und stationären Versorgung ist für Flächenländer eine der größten Herausforderungen: strukturelle Änderungen an allen Krankenhausstandorten sind unausweichlich, um langfristige Versorgung zu sichern. Die Qualität der Versorgung wird durch die Bildung von Schwerpunkten und Zentren gesteigert. Studien belegen einen signifikanten Zusammenhang zwischen der Häufigkeit, in der eine Leistung erbracht wird, und der Qualität. Weniger Todesfälle und Komplikationen bei planbaren Operationen sind das Ergebnis.

  • Wie kann die Grund- und Regelversorgung in der Fläche gesichert werden?
  • Ist Patientensicherheit dauerhaft ohne die Zentralisierung von Leistungen umsetzbar?
  • Stimmen Patienten bereits mit den Füßen ab?

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir in einem Länderforum die Gestaltung der stationären Versorgung in den beiden Flächenländern auf den Prüfstand stellen und laden Sie zum Austausch mit unseren Podiumsgästen ein.

Der Länderforum der Barmer findet statt am:

7. Dezember 2018
13:00 bis 15:30 Uhr

Vertretung der Bundesländer Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern beim Bund
In den Ministergärten 3
10117 Berlin

Die Barmer lädt Entscheider und Interessierte dazu ein und freut sich auf den Austausch mit Ihnen.

Nutzen Sie die Gelegenheit und melden sich gleich an.

7. Norddeutscher Dialog der BARMER
Stadt. Land. Arzt. Klinik. Wie muss Versorgung gehen?

Mittwoch, 3. April 2019, ab 17:00 Uhr
Radisson Blu Senator Hotel, Willy-Brandt-Allee 6, 23554 Lübeck 

Der 7. Norddeutsche Dialog der BARMER wird am 03. April 2019 an gewohnter Stelle in Lübeck stattfinden. Bitte merken Sie den Termin bereits vor.

Unter dem Titel „Stadt. Land. Arzt. Klinik. Wie muss Versorgung gehen?“ stellen wir zwei Aspekte in den Mittelpunkt:

Flächendeckende ambulante Versorgung erhalten

Sowohl bei Hausärzten als auch bei vielen Facharztgruppen steigt der Anteil älterer Mediziner. Wenn diese in den kommenden Jahren ihre Praxis aus Altersgründen aufgeben, wird es häufig schwer, Nachfolger für Landarztpraxen oder für Praxen in nicht so lukrativen Stadtvierteln zu finden. Infrastrukturelle Defizite und unrealistische Erwartungen von Standesorganisationen und Berufsverbänden stehen einem veränderten Selbstverständnis der jungen Ärztegeneration gegenüber. Allerorts sind neue Wege in der ambulanten medizinischen Versorgung und passgenaue regionale Lösungen gefragt oder werden mitunter auch bereits erprobt oder umgesetzt.

Versorgung sektorenübergreifend gestalten

Die Schnittstellen an den Sektorengrenzen – insbesondere von ambulanter und stationärer Versorgung – müssen dringend überwunden werden. Alle bisherigen Maßnahmen reichen bei weitem nicht aus. Eine sektorenübergreifend organisierte Versorgungsplanung ist dabei von grundlegender Bedeutung. Denn die Schnittstellen an den Sektoren des Gesundheitswesens behindern eine bedarfsgerechte und kontinuierliche medizinische Behandlung der Patientinnen und Patienten und verhindern mehr Effizienz im Gesundheitssystem. Eine Maßnahme zur Verbesserung kann beispielsweise die Etablierung von Versorgungsverbünden sein. Sie können die Zusammenarbeit und Kommunikation an allen Sektorengrenzen entscheidend verbessern. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind sektorenübergreifende Qualitätssicherungsverfahren.

Nutzen Sie die Gelegenheit und melden sich gleich an.

Anmeldung zu Veranstaltungen 

Webcode dieser Seite: p007711 Autor: Barmer Erstellt am: 23.05.2017 Letzte Aktualisierung am: 12.11.2018
Nach oben