BARMER Vertretungen laden zum Länderforum ein

Die qualitative Weiterentwicklung der ambulanten und stationären Versorgung ist für Flächenländer eine der größten Herausforderungen: strukturelle Änderungen an allen Krankenhausstandorten sind unausweichlich, um langfristige Versorgung zu sichern. Die Qualität der Versorgung wird durch die Bildung von Schwerpunkten und Zentren gesteigert. Studien belegen einen signifikanten Zusammenhang zwischen Qualität und der Häufigkeit, in der eine Leistung erbracht wird. Weniger Todesfälle und Komplikationen bei planbaren Operationen sind das Ergebnis.

Diskussionsrunde mit Gesundheitsexperten

Gemeinsam mit Interessierten und Experten möchten die BARMER Landesvertretungen Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg in einem Länderforum die Gestaltung der stationären Versorgung in den beiden Flächenländern auf den Prüfstand stellen. Dazu laden sie zum Austausch mit Podiumsgästen ein. Harry Glawe, Gesundheitsminister in Mecklenburg-Vorpommern, und  Andreas Büttner, Gesundheitsstaatssekretär in Brandenburg, werden zu zentralen Fragen mitdiskutieren.

Wie kann die Grund- und Regelversorgung in der Fläche gesichert werden?
Ist Patientensicherheit dauerhaft ohne die Zentralisierung von Leistungen umsetzbar?
Stimmen Patienten bereits mit den Füßen ab?

Anmeldung zum Länderforum

Das Länderforum findet am 7. Dezember in der Zeit von 13 bis 15 Uhr statt. Veranstaltungsort ist die Vertretung der Bundesländer Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern beim Bund, In den Ministergärten, 10117 Berlin.

Nutzen Sie die Gelegenheit und melden sich gleich an

Webcode dieser Seite: p010410 Autor: Barmer Erstellt am: 12.10.2018 Letzte Aktualisierung am: 12.10.2018
Nach oben