Pressemitteilungen aus Mecklenburg-Vorpommern

Lesedauer unter 2 Minuten

Pandemie lässt Darmkrebsvorsorge einbrechen – 20 Prozent weniger Darmspiegelungen im Nordosten

Lesedauer unter 2 Minuten

Schwerin, 24. März 2021 – Obwohl inzwischen mehr Menschen Anspruch auf eine kostenlose Darmkrebsvorsorgeuntersuchung haben, ist die Zahl der Darmspiegelungen unter den Barmer-Versicherten in Mecklenburg-Vorpommern im letzten Jahr massiv zurückgegangen. Das geht aus einer Auswertung der Krankenkasse anlässlich des Darmkrebsmonats März hervor. Dafür hat die Barmer die Abrechnungsdaten des 2. Quartals 2020 mit denen des 2. Quartals 2019 verglichen. Demnach ist die Zahl der Darmspiegelungen um mehr als 20 Prozent gesunken. „Tatsächlich ist der Rückgang noch drastischer, denn seit April 2019 können Männer bereits im Alter von 50 Jahren zur Darmspiegelung gehen, statt wie zuvor ab dem 55. Lebensjahr. Das heißt, normalerweise müssten wir in unseren Daten einen Anstieg sehen. Stattdessen sehen wir einen Einbruch“, sagt Henning Kutzbach, Landesgeschäftsführer der Barmer in Mecklenburg-Vorpommern. Rückläufig sei auch die Zahl der immunologischen Stuhltests. Dabei werden Stuhlproben auf unsichtbares Blut untersucht. Im 2. Quartal 2020 rechnete die Barmer in Mecklenburg-Vorpommern 37 Prozent weniger Tests ab als im 2. Quartal 2019. Kutzbach appelliert, die Darmkrebsvorsorge aus Angst vor einer Infektion mit dem Coronavirus nicht auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Dadurch würden die Gesundheitsrisiken der Pandemie nur vergrößert.

61.000 Menschen erkranken jährlich an Darmkrebs

Laut Deutschem Krebsforschungszentrum sind sogenannte kolorektale Tumore die zweithäufigste Krebserkrankung in Deutschland. Männer sind häufiger betroffen als Frauen. Bei Darmkrebs kann eine frühzeitige Diagnose die Heilungschancen enorm erhöhen. Gesetzlich Krankenversicherte können zwischen dem 50. und 54. Lebensjahr einmal jährlich einen immunologischen Stuhltest machen lassen. Ab dem 55. Geburtstag dann alle zwei Jahre. Es sei denn, sie entscheiden sich für eine Darmspiegelung. Diese kann innerhalb von zehn Jahren zweimal auf Kosten der Krankenkasse durchgeführt werden. Frauen haben ab dem 55. und Männer ab dem 50. Lebensjahr erstmals Anspruch auf eine kostenlose Darmspiegelung.

Weitere Informationen zum Thema Darmkrebs finden Sie auch unter https://www.barmer.de/gesundheit-verstehen/krankheiten-a-z/darmkrebs-17070.

Kontakt für die Presse:

Franziska Sanyang
Pressesprecherin Barmer Mecklenburg-Vorpommern
Telefon: 0800 33 30 04 65 3340
E-Mailpresse.mv@barmer.de

Webcode: p016661 Letzte Aktualisierung: 24.03.2021
Nach oben