Barmer baut Kundenberatung in Güstrow aus

Güstrow, 31.03.17- Mehr Mitarbeiter und kundenfreundliche Öffnungszeiten erwarten die Barmer-Versicherten in der umgestalteten Geschäftsstelle in Güstrow. Dahinter steckt das neue Servicekonzept der Krankenkasse. „Unsere Versicherten haben eine klare Vorstellung davon, was eine bessere Betreuung in der Geschäftsstelle ausmacht: kürzere Wartezeiten, angenehme Atmosphäre, mehr Ansprechpartner“, erklärt die neue Barmer-Regionalgeschäftsführerin Katja Tietz. Das neue Raum- und Beratungskonzept greift diese Wünsche auf. Im Eingangsbereich der gut 250 Quadratmeter großen Geschäftsstelle gibt es einen Empfangsbereich, dort werden die Versicherten empfangen und kleinere Anliegen sofort erledigt. Für ein ausführliches Gespräch wechselt man in eine der Beratungszonen. „Wir wollen weg von der Schreibtischberatung. Wir binden unsere Kunden ein und zeigen ihnen alle Vorgänge am Bildschirm. Das schafft Transparenz“, erklärt Tietz.

Diskrete Beratungszonen und ein separates Besprechungszimmer

Trennwände um die Beratungszonen sorgen für Diskretion, darüber hinaus gibt es ein separates Besprechungszimmer. Die neue Geschäftsstelle verfügt über Parkplätze hinter dem Haus und ist jetzt barrierefrei. Versicherte, die nur eingeschränkt oder gar nicht beweglich sind, können die mobile Kundenberatung der Krankenkasse in Anspruch nehmen. Speziell dafür ist ein Barmer-Mitarbeiter mit einem Audi A1 unterwegs. „In Güstrow wird für unsere Versicherten deshalb ein deutlich besserer Service erlebbar“, betont der langjährige Ansprechpartner Holger Voigt, der auch weiterhin zum Team der neuen Geschäftsstelle gehört. 

Lange Öffnungszeiten

Zum Service zählen durchgehende Öffnungszeiten – montags bis donnerstags von 9 bis 18.30 Uhr sowie freitags bis 16 Uhr – und fünf Mitarbeiter in der Kundenberatung. Darüber hinaus hat die Krankenkasse Telefongeschäftsstellen eingerichtet, in denen Sozialversicherungsfachangestellte rund um die Uhr erreichbar sind.

Neue Angebote auch online

Das Online-Angebot auf www.barmer.de wurde ebenfalls ausgebaut. Mehrere Funktionen stehen auf der Webseite schon bereit, beispielsweise die Beantragung von Mutterschaftsgeld oder das Melden von Unfällen. Hinzu kommen Online-Kurse wie ein gezieltes Rückentraining oder „Pro Mind“, ein Programm für eine bessere psychische Gesundheit. Bisher nutzen über eine Million registrierte Versicherte die Webangebote der BARMER. „Unsere Kunden wollen zeit- und ortsunabhängig mit uns in Kontakt treten können. Diesem Wunsch entsprechen wir mit unseren neuen Angeboten“, so Katja Tietz.

 

Sehr beliebt ist die Service-App für iOS und Android. Sie bietet allen Versicherten einen unkomplizierten und mobil optimierten Zugang zu vielen Services der BARMER und kann ganz einfach unterwegs genutzt werden. Besonders häufig wird die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung fotografiert und über die App an die BARMER geschickt. Katja Tietz: „Dabei hat der Datenschutz bei uns höchste Priorität, denn alle Informationen fließen über den geschützten Account des jeweiligen Versicherten.“ Unter www.barmer.de/g100369 findet man ein Video, das beschreibt, was die Service-App alles kann. Hier gibt es auch den QR-Code, um die App einfach herunterzuladen.

Webcode dieser Seite: p007429 Autor: Barmer Erstellt am: 31.03.2017 Letzte Aktualisierung am: 31.03.2017
Nach oben